Review: Antilles – The Intricate Path of Creation Review: Antilles – The Intricate Path of Creation
Die Thrash/Death Metal-Band Antilles veröffentlichte ihr erstes Studio-Album The Intricate Path of Creation in Eigenproduktion. Review: Antilles – The Intricate Path of Creation

Die Thrash/Death Metal-Band Antilles veröffentlichte ihr erstes Studio-Album The Intricate Path of Creation in Eigenproduktion.

Antilles wurden Mitte 2015 als klassisches Thrash Metal Viergespann in Münster gegründet. Im Winter 2015/2016 wurde bereits die erste EP namens „Definition of Insanity“ aufgenommen, welche im April 2016 veröffentlicht wurde. Seitdem nahmen sie immer mehr Einflüsse aus verschiedenen Metalgenres auf, die von Death Metal über Black Metal bis hin zu Progressive Metal reichen, und entwickelten ihren ganz eigenen Stil. Zu ihren Einflüssen gehören Bands wie Testament, Behemoth, Gojira oder Aborted. Die Band nahm 2017 ihr erstes Studioalbum mit dem Namen „The Intricate Path of Creation“ auf, welches ihren neuen Stil perfekt widerspiegelt, und um Juni 2018 veröffentlicht wurde.

Was auffällt, sind die tollen Gitarrenläufe. Der Gesang wirkt stellenweise ein wenig angestrengt und ist noch etwas optimierungsbedürftig. Die Prog-Einflüsse machen das Album in jedem Fall spannend. Die Nummern beginnen meist etwas sphärisch, bauen sich zunehmend auf und münden letztlich in wildem Geknüppel. Spannend sind neben den Läufen auch die zweistimmigen Gitarrenparts. 

Fazit: Gesangstechnisch ist stellenweise noch etwas Luft nach oben. Die Gitarren machen aber durchweg riesen Spaß, die Musik prinzipiell hört sich ganz gut an. Also reinhören lohnt sich, denn Potenzial ist auf jeden Fall da. Die Herren von Antilles sind ja noch jung, ein wenig mehr Routine und die Metal-Welt steht ihnen offen.

Bandmitglieder:

Conrad Meyer – Gitarre, Vocals

Oskar Kowalik – Gitarre, Backing Vocals

Niels Luft – Bass, Backing Vocals

Alex Domke – Drums

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de