Metalogy.de - Das Magazin für Metalheadz
AMORPHIS – Live At Helsinki Ice Hall AMORPHIS – Live At Helsinki Ice Hall
Während Konzerte und jubelnde Menschenmengen heute ja leider im Echo der Vergangenheit verhallen, bringen die melancholic progressive Metaller AMORPHIS einen Teil ihrer Werke mit... AMORPHIS – Live At Helsinki Ice Hall

Während Konzerte und jubelnde Menschenmengen heute ja leider im Echo der Vergangenheit verhallen, bringen die melancholic progressive Metaller AMORPHIS einen Teil ihrer Werke mit der unvergleichlichen Energie zurück, die die meisten von uns so vermisst haben. Aufgenommen wurde der Live-Mitschnitt während eines Heimspiels in der Helsinki Ice Hall am 7. Dezember 2019.

Damals wussten die Finnen noch nicht was auf sie zukommen würde und dass dies eines ihrer letzten Konzerte vor dem Ausbruch der Pandemie Anfang 2020 sein würde. Mit insgesamt 15 Tracks und einer Laufzeit von über eineinhalb Stunden, nehmen uns AMORPHIS mit auf eine Reise durch ihre Vergangenheit. Die Band präsentiert ihre besten Songs der letzten 30 Jahre, durch die sie sich zu einem der besten Metalexporte Finnlands entwickelte.

Helsinki Ice Hall, was soll ich sagen … genau dort, wo wir in den 80ern Bands wie Deep Purple, Iron Maiden, Metallica und viele andere gesehen haben, als wir Kinder waren“, erinnert sich Tomi Koivusaari. „Wir alle haben davon geträumt, eines Tages dort zu spielen. In unserer Heimatstadt Helsinki, wo alles vor 30 Jahren mit AMORPHIS begann. Ich würde also sagen, wir hatten bei diesem Auftritt ein besonderes Gefühl. Ich denke, diese Aufnahme zeichnet ein sehr ehrliches Bild von uns und wie wir live spielen. Ohne Nachbearbeitung mit Ausnahme des Mastering und Mischens. Als ich mir den Livemitschnitt “Live At Helsinki Ice Hall” vor einiger Zeit angehört hatte, merkte ich wie sehr ich die Live-Auftritte vermisse. Und wir haben ja auch keine Ahnung wann alles wieder weitergehen wird in dieser verrückten Situation mit Covid und so … Also bleibt gesund, passt auf euch auf und überschüttet euch gegenseitig mit Licht, wir sehen uns hoffentlich bald auf Tour.”

Live At Helsinki Ice Hall erscheint am 21.5.

Tracklist

01. The Bee

02. Heart Of The Giant

03. Bad Blood

04. The Four Wise Ones

05. Into Hiding

06. Sampo

07. Wrong Direction

08. Daughter Of Hate

09. Against Widows

10. My Kantele

11. The Golden Elk

12. Pyres On The Coast

13. Silver Bride

14. Black Winter Day

15. House Of Sleep

Line-up

Tomi Joutsen | vocals

Esa Holopainen | guitars

Tomi Koivusaari | guitars

Santeri Kallio | Keyboards

Olli-Pekka Laine| bass

Jan Rechberger | drums

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema auf METALOGY

Nachbericht + FOTOSTRECKE: Amorphis, Soilwork, Jinjer, Nailed To Obscurity – Schlachthof Wiesbaden, 13.02.2019

 

Review: AMORPHIS – Queen Of Time

AMORPHIS “Under The Red Cloud” (Tour Edition)

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de