Zwischen Tradition und Luxus – Interview mit dem Français-Sommelier des Steigenberger Frankfurter Hof Zwischen Tradition und Luxus – Interview mit dem Français-Sommelier des Steigenberger Frankfurter Hof
Seit über 139 Jahren empfängt der Steigenberger Frankfurter Hof anspruchsvolle Gäste aus aller Welt. Das Grand Hotel liegt zentral im Herzen von Frankfurt, nur... Zwischen Tradition und Luxus – Interview mit dem Français-Sommelier des Steigenberger Frankfurter Hof

Seit über 139 Jahren empfängt der Steigenberger Frankfurter Hof anspruchsvolle Gäste aus aller Welt. Das Grand Hotel liegt zentral im Herzen von Frankfurt, nur wenige Gehminuten von den Geschäfts- und Einkaufszentren und den kulturellen Attraktionen der Wirtschaftsmetropole am Main entfernt. Franck Mouzon, Français-Sommelier im Steigenberger Frankfurter Hof, spricht im Interview mit Jane Uhlig über seine Liebe zum Wein, welche Weine er in diesem Sommer empfiehlt und was ein Sommelier niemals tun sollte.

„Meine Liebe zum Wein entdeckte ich als Winzersohn aus der Champagne“

Wie entdeckten Sie die Liebe zum Wein?

Als Winzersohn aus der Champagne war meine Liebe zum Wein ein klarer Weg für mich. Ich bin sozusagen in den Zaubertrank reingefallen – als ich noch ein kleines Kind war.

Wie wird man Sommelier?

Der offizielle Werdegang zum Sommelier in Deutschland ist ein anerkanntes Diplom als Sommelier. Es gibt diverse Angebote u. a. bei der IHK oder Deutschen Hotel-Akademie. Aber das reicht oft nicht aus, da nicht nur das Wissen über Wein wichtig ist, sondern wie ein Sommelier den Gästen die Vorzüge des Weins, ohne ein „Besserwisser“ zu sein, kommuniziert.

Frankfurter Hof Restaurant Sommelier Frank Mouzon

Frankfurter Hof Restaurant Sommelier Frank Mouzon

Ich habe es anders gemacht: Ich habe ein Fachabitur in Weinbau und Oenologie (Weinwissenschaft) in der Champagner-Schule abgeschlossen. Anschließend habe ich ein zweijähriges Studium als Techniker-Kaufmann zum Thema Wein und Spirituosen in Burgund und Paris absolviert. Damit konnte ich gleich bei meiner Ankunft in München als Referent für die IHK in der Deutschen Wein und Sommelier Schule tätig sein.

Was darf ein Sommelier nie tun?

Die Wünsche seiner Gäste nicht hören oder unbedingt seinen Lieblingswein empfehlen.

Welchen Wein empfehlen Sie in diesem Sommer?

Einen speziellen Wein kann ich nicht empfehlen. Es kommt immer wieder auf den Anlass an.

Aber dennoch empfehle ich eher fruchtige aber trockene Weine mit weniger Alkohol. Einen schönen Grauburgunder aus Deutschland oder ein Sauvignon Blanc aus der Sancerre (Loire Tal). Eine schöne Empfehlung ist auch z.B. eine heimische Rebsorte aus Argentinien der „Torrontes“ aus der Salta Region.

Welchen Einfluss haben Lage, Klima und Boden auf den Wein?

Das nennt man der „Terroir“ und das hat natürlich einen großen Einfluss auf den Wein. Nehmen wir das Beispiel an unseren oben genannten „Torrontes“. Der wächst im Calchaqui Tal in der Andesberge 1.700 Meter über dem Meeresspiegel. Es ist dann tagsüber sehr warm und nachts sehr kalt. Der Schal, um sich zu schützen, wird dann dicker. Das Ergebnis ist ein Weißwein mit einem exotischen Duft nach Litschi, Mango, Ananas… – im Geschmack aber etwas trocken.

Welche Temperatur ist wichtig?

Jüngere Weißweine sollten kühl genossen werden. Weißweine werden oft zu kühl getrunken. Ein Wein, der im Holzfass gelegen hat, kann ruhig mit 9-10 °C getrunken werden. Der Wein entfaltet sich dann. Zu kühle Weine verfälschen den Geruch sowie den Geschmack. Bei Rotwein ist das anders, umso leichtere Gerbstoffe enthalten sind, umso kühler sollte er genossen werden. Bis 16°C.

Ein schwerer Wein sollte dann lieber eine Temperatur von 18-20 °C haben. Wenn er zu kühl ist „kratzen“ die Gerbstoffe.

Wie lange lässt sich eine Flasche lagern?

Es kommt auf den Winzer an. Ein frischer Weißwein ohne große Struktur kann 4-5 Jahre lagern.

Ein Rotwein oder ein süßer Weißwein von einem renommierten Winzer kann über 50 Jahre in einem richtigen Keller lagern. Die Winzer bieten den Service, ca. alle 15 Jahre den Kork zu erneuern.

Haben Sie einen Lieblingswein?

Persönlich mag ich kräftige Rotweine. Rhonetal in Frankreich finde ich spannend; Lirac, Gigondas, Vacqueras.

Das Interview führte Jane Uhlig.

Mehr unter: www.restaurant-francais.de

Jeden Freitag von 17 bis 21 Uhr gibt es ein ALL YOU CAN EAT im Restaurant Oscar’s vom Hotel Steigenberger Frankfurter Hof mit pikant zubereiteten Gambas in würzigem Aioli und dazu knusprige Baguettes. 

Mehr dazu HIER

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Artikel und Termine in den sozialen Netzwerken teilen und meine neue Facebook Seite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken und teilen würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Vielen Dank für deinen Support. 

Über das Hotel Steigenberger Frankfurter Hof

„Was ein wirkliches Grand-Hotel ist, habe ich erst wieder in Frankfurt gesehen, im Frankfurter Hof. Da weiß man doch, wofür man zahlt, und tut’s mit einer Art Freudigkeit.“– Thomas Mann

Berühmte Persönlichkeiten aus aller Welt haben in Frankfurts traditionsreichstem Hotel logiert, darunter Kaiserin Victoria, Albert Schweitzer, Francois Mitterand,König Juan Carlos, Elton John oder die Rolling Stones.

1872 – 1890

1872 wird die Frankfurter „Hotel-Aktien-Gesellschaft“ gegründet.

Am 26. Juni 1876 öffnet das Grandhotel unter dem Namen „Frankfurter Hof“ mit einem großen Festakt seine Pforten.

Der repräsentative Neubau der Architekten Mylius und Bluntschli mit 250 Zimmern, 20 Salons, einem großen Spiegelsaal für 800 Personen, Aufzügen, Dampfheizung und einer geräumigen Küche begeistert Gäste wie Fachleute aus aller Welt.

1890 – 1910

Der „Frankfurter Hof“ besitzt die erste öffentliche Fernsprechstelle Frankfurts und erhält ein Jahr später, 1892, auch die erste elektrische Beleuchtung.

Im gleichen Jahr entschließt sich die Hotel AG, den „Frankfurter Hof“ an den berühmten Pariser Hotelier César Ritz zu verpachten.

1910 – 1940

Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs steigt die Gästezahl stetig und auch während des Krieges bleibt der „Frankfurter Hof“ stets Drehscheibe des internationalen Publikums; er wird vom NS-Regime nicht vereinnahmt.

1940 erwirbt Albert Steigenberger, Besitzer des Hotels „Europäischer Hof“ in Baden-Baden, die Aktienmehrheit und übernimmt die Leitung des „Frankfurter Hof“.

1940 – 1960

Im März 1944 brennt das Hotel bei schweren Bombenangriffen bis auf die Außenfassaden vollständig aus.

Der Neubeginn folgt schon 4 Jahre später, in einem Nebentrakt mit 20 Betten. Albert Steigenberger gründet am 1. Januar 1951 die A. Steigenberger Hotelgesellschaft KgaA. 1958 tritt Egon Steigenberger das Erbe seines Vaters an. Unter seiner Leitung gewinnt der Frankfurter Hof seine herausragende Stellung im internationalen Hotelgewerbe zurück.

1960 – 1980

1961 ist der „Frankfurter Hof“ das größte Hotel der Bundesrepublik Deutschland.

1976 wird das Gourmet-Restaurant Français mit einem Michelin Stern ausgezeichnet.

1980 – 2000

1992 wird der „Frankfurter Hof“ von den Zeitschriften „Profi Travel“ und „Business Week“ (USA) als bestes Business-Hotel der Welt ausgezeichnet und seit 1997 vom Institutional Investor unter den 100 besten Hotels der Welt geführt. Investitionen über 50 Mio. DM werden getätigt.

1996 eröffnet das Restaurant „Oscar*s“ und begeistert mit seinem jungen Gastronomiekonzept.

2001

In einer viermonatigen Renovierungsphase werden alle 332 Zimmer und Suiten, 15 Banketträume, der Ballsaal sowie die Hauptküche kernsaniert. Die Gesamtinvestition beträgt 10 Mio Euro. Zusätzlich entstehen 2 neue Banketträume und eine eigene Küche für das Gourmet-Restaurant Français.

Der „Frankfurter Hof“ feiert sein 125-jähriges Jubiläum.

2002

Eröffnung des japanischen Spritzenrestaurants IROHA.

Fertigstellung des Marmor Treppenaufgangs.

Frankfurter Hof wird vom Institutional Investor unter den 100 besten Hotels der Welt auf Platz 68 geführt.

Als erstes Hotel in Deutschland bietet der „Frankfurter Hof“ in allen Gästezimmern sowie in den öffentlichen Bereichen seinen Gästen die Möglichkeit, mit Wireless LAN (WLAN) kabellos und mit Highspeed im Internet zu surfen. 9

2004

Einrichtung der Executive Ladies Rooms – die Antwort auf die Bedürfnisse der geschäftsreisenden Damen.

Das vollständig renovierte fünf Sterne Deluxe Hotel mit 321 Zimmern und Suiten, 18 Veranstaltungsräumen, vier Restaurants, einer Bar und dem Skyline Wellness Club vereint internationales Flair, neusten technischen Standard und einen sehr persönlichen Gästeservice, der höchsten Ansprüchen genügt.

2005

Im Juni wurden die Umbauarbeiten von 26 Zimmern und Suiten im nördlichen Bethmannflügel mit Blick auf den Kaiserplatz beendet.

Insgesamt wurden 700.000 € in den Zimmerbereich investiert, um dieses Grandhotel mit den Standards von morgen sinnvoll zu verknüpfen.

2006

Umbauarbeiten im Frankfurter Hof. Aus 21 Einzel- und Doppelzimmern entstanden 10 luxuriöse Suiten, Juniorsuiten und Deluxe-Doppelzimmer.

Des Weiteren erstrahlte das Restaurant Français nach einer Kernsanierung im Louis-Seize Stil und erhielt endlich eine eigene kleine Terrasse.

Die Oscar*s Terrasse, sowie die Außenfassade erhielten ebenso einen neuen Anstrich.

2007

Der Steigenberger Frankfurter Hof wird vom Institutional Investor zum Hotel des Jahres gewählt.

2008

Der Steigenberger Frankfurter Hof lässt die legendäre „Havanna Lounge“ wieder aufleben. Unter hoteleigener Leitung eröffnet im Herbst der „Cigarrum“ für Zigarrenliebhaber seine Pforten. Neben Zigarren aus Kuba und der Dominikanischen Republik der Marken Davidoff und 5th Avenue, werden über vierzig verschiedene Sorten Rum und hochwertige Weine angeboten. Besonderes Highlight ist die hausgemachte Bruchschokolade, mal süß, mal würzig; von Cranberries über Ingwer bis Chili ist für jeden Geschmack etwas dabei.

2009

Steigenberger stellt mit neuem Hauptaktionär die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft.

Der ägyptische Touristikkonzern Travco Group International Holding S.A.E. hat die Mehrheitsbeteiligung an der Steigenberger Hotels AG übernommen. Die Travco Group zählt zu den größten Touristikunternehmen im Nahen Osten und verfügt neben Hotels und Nilkreuzfahrtschiffen über ein komplettes touristisches Dienstleistungsangebot.

Travco wird die Steigenberger Hotels AG mit ihren Marken Steigenberger Hotels and Resorts und InterCityHotel als führendes Hotelunternehmen nachhaltig stärken und – vor allem international – weiterentwickeln.

Das Gourmetrestaurant Français erhält einen Michelin Stern sowie 17 von 20 Gault Millau Punkte. Damit hat Patrick Bittner die erste Etappe seiner Sternekarriere geschafft.

2010

Der Steigenberger Frankfurter Hof eröffnet eine hoteleigene Booklounge. In gediegen-gemütlichem Ambiente, umgeben vom Charme einer kleinen privaten Bibliothek wird den Gästen hier eine vielseitige Auswahl an Literatur zur Verfügung gestellt. Zudem wird die Booklounge als exklusiver Rahmen für Lesungen und Veranstaltungs-Highlights genutzt.

Das Gourmetrestaurant Français mit Chefkoch Patrick Bittner erhält im zweiten Jahr in Folge einen Michelin Stern und wird vom renommierten Gault Millau-Führer mit 18 von 20 Punkten bewertet.

Das Cigarrum wird vom Gault Millau zur „Cigar Lounge des Jahres“ gekürt.

2011

Das Gourmetrestaurant Français erhält erneut einen Michelin Stern sowie 17 von 20 Gault Millau Punkten.

Patrick Bittner wird in der Februar-Ausgabe des in Deutschland führenden Gourmet-Magazins „Der Feinschmecker“ zum „Koch des Monats“ gekürt.

2012

Das Gourmetrestaurant Français mit Chefkoch Patrick Bittner erhält im vierten Jahr in Folge einen Michelin Stern und wird vom renommierten Gault Millau mit 17 von 20 Punkten bewertet.

Umfangreiche Renovierungsarbeiten der gesamten Zimmer und Suiten sowie Renovierung des Frühstücksrestaurants Hofgarten im September

2013

Eröffnung von „The SPA“ dem neuen 1000m² großen Wellnessbereich, der mit allen Raffinessen gespickt ist.

Patrick Bittner bestätigt das fünfte Mal in Folge den Michelin Stern durch seine herausragenden Kochkünste. Hochkarätige Auszeichnung für den Steigenberger Frankfurter Hof: Verleihung des Five Star Diamond Awards

2014

Zum „Pinken Oktober“ erstrahlt der Frankfurter Hof erstmalig in Pink.Die Frankfurter Neue Presse veröffentlicht einen großen Artikel „Pinktober im Frankfurter Hof“.

Das Gourmetrestaurant Français mit Chefkoch Patrick Bittner erhält im sechsten Jahr in Folge einen Michelin Stern und wird vom renommierten Gault Millau-Führer mit 17 von 20 Punkten bewertet.

2015

Breeze by Lebua eröffnet seine erste Niederlassung in Europa im Steigenberger Frankfurter Hof. Hier werden authentische asiatisch-chinesische Speisen auf Gourmet Niveau in modernem Ambiente serviert.

Das Gourmetrestaurant Français mit Chefkoch Patrick Bittner erhält im siebten Jahr in Folge einen Michelin Stern und wird vom renommierten Gault Millau-Führer mit 17 von 20 Punkten bewertet. Außerdem vergibt der Gourmetführer Gusto 9 von 10,5 Pfannen.

Das interessiert euch bestimmt auch:

Pressemitteilung