Urban Priol „Tilt 2016!“ Jahresrückblick – mit FOTOSTRECKE Urban Priol „Tilt 2016!“ Jahresrückblick – mit FOTOSTRECKE
Was für ein verflixtes und anstrengendes Jahr! Und wer könnte es besser durch den Pointenfleischwolf drehen als Urban Priol! Der fränkische Kabarett-Anarcho dreht und... Urban Priol „Tilt 2016!“ Jahresrückblick – mit FOTOSTRECKE

Was für ein verflixtes und anstrengendes Jahr! Und wer könnte es besser durch den Pointenfleischwolf drehen als Urban Priol! Der fränkische Kabarett-Anarcho dreht und wendet die Ereignisse von 2016, beleuchtet sie scharfsinnig und handelt sie mit gewohnt schauspielerischem Talent humorvoll ab.  

Aus scheinbar Unzusammenhängendem knüpft Priol aberwitzige Fäden und Netze, und am Ende verstricken sie sich zu einer unerwarteten Logik . In seinem Jahresrückblick präsentierte Urban Priol brandaktuelles hochqualitatives und pointiertes Polit-Entertainment der Spitzenklasse. Er  macht dabei vor keinem gesellschaftspolitischen Thema halt und nichts ist für ihn Tabu. Es bleibt nichts ausgespart und niemand verschont. Alles was  die Medien und Menschen im letzten Jahr bewegte wird aufs Korn genommen und so tragisch die Ereignisse zum Teil gewesen sind, Priol schafft es, selbst diese Dinge aus einer gewissen Distanz zu betrachten nicht mehr so unerträglich zu machen. Er bringt etwas Optimismus in die jüngsten Geschehnisse, obwohl er gnadenlos jeden Missstand aufdeckt und ans Tageslicht befördert. Mit seiner rasanten Highspeed- Vernetzung der Themen fordert er höchste Aufmerksamkeit von seinem Publikum und setzt ein gewisses Mindestmaß an Intelligenz und Unterscheidungsvermögen voraus.  Gleichzeitig versteht er seine Zuhörer perfekt zu unterhalten. Urban Priol ist der Meister des realitätsnahen Sarkasmus und der kabarettistischen Ironie. Mit scharfer Zunge, parodistischem Multitalent und unnachahmlicher Wortgewandtheit stellt er alle Missstände und ihre Verursacher an den Pranger und lacht sie klein.

Urban Priol_TILT 2016_Foto:Lydia Polwin-Plass

Urban Priol_TILT 2016_Foto:Lydia Polwin-Plass

Das charmante Kabarettmeisterwerk Priols dreht und wendet das Zeitgeschehen, bis es die Zuschauer einfach nur mehr als das sehen, was es ja letztlich ist. Ein absurdes Kasperltheater von großer globaler Bedeutung.

Ein paar Zitate aus Tilt 2016!

Zu Donald Trump sagte Priol:  .…Außenminister wird der Chef von Exxon Mobile, dem größten Öl-Konzern der Welt. Hat man da nicht immer gemutmaßt bei den Auslandseinsätzen der Amis geht’s vielleicht um Öl?..“.

Wenn dann die Mauer zu Mexiko gebaut wird und Mexiko zahlt , ist das fast so wie wenn man 1961 zur BRD gesagt hätte wir bauen da mal eine Mauer und ihr zahlt. Na gut, haben wir ja auch….“

Ich bin mal sehr gespannt was passiert wenn Trump bei uns zum ersten Staatsbesuch aufschlägt, wenn er kommt, oder er sagt: naja, da mach‘ ma eine Videokonferenz und den Rest twittere ich…..Werden wir da Massendemonstrationen erleben? Nein, nix wird passieren, da werden nur die Kanaldeckel zugeschweißt und die Jubelnden werden mit Fähnchen ausgestattet, denn dann kommt ja plötzlich nicht mehr der Vollhonk Trump, sondern der amerikanische Präsident…..“

…“Man könnte sich auch mal fragen ob ned des Wahlsystem in Amerika aus der Zeit der Quäker stammt?…“

Zu Angela Merkel und Hillary Clinton sagt Priol:

Wenn unsere Marionette der Wirtschaft auf die Matratze der Wallstreet trifft, na dann …..

„…Jetzt haben wir auch noch Erdogan den Posporussen. Viele sagen schon die neue Achse des Bösen ist Moskau, Ankara und Washington…

„.. Viele sagen, das letzte in der SPD das noch rötlich ist, ist die Gürtelrose von Sigmar Gabriel...“

Urban Priol_TILT 2016_Foto:Lydia Polwin-Plass

Urban Priol_TILT 2016_Foto:Lydia Polwin-Plass

Wem gehts eigentlich bei uns so gut. Bei uns besitzen die obersten 10 % mehr als die Hälfte des Volksvermögens. Merkel sagt dazu nur „…Sie kennen mich, emotional bin ich eher obdachlos…“ Es gilt das alte Motto, der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen…“ Ein Lied, das vermutlich auch die Kanzlerin auf ihrer Blockflöte angestimmt hat…“

„….Es stimmt, ein Gespenst geht um in Europa, aber dieses Gespenst geht ned, …es watschelt….“

„...CSU und CDU sehen als Gefahr, was SPD, Grüne und Linke als Chance gar nicht erst begreifen…“

„Öttinger hat sich bei den Chinesen, die er als Schlitzaugen bezeichnet hat auf Englisch entschuldigt: „I told it free from the liver away.“

„…CDU heißt Christlich Demente Union…“

„…Wir haben den Kettenhund Erdogan zum Türsteher einer europäischen Wertegemeinschaft gemacht…“

„….Wenn du denkst es geht nicht blöder kommt ein Tweet von Markus Söder...“

Das waren nur ein paar kleine Kostproben der Show von Urban Priol, organisiert von S-Promotion.

FOTOSTRECKE

Die Fotos sind alle urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht kopiert werden. Bei Interesse an Bildern nehmt bitte Kontakt mit mir auf.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel und Termine in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy Facebook Seite liken und deine Freunde dazu einladen würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de.

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.

Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de