START A RUSSIAN REVOLUTION – Der Dokumentarfilm mit Metalgeschmack START A RUSSIAN REVOLUTION – Der Dokumentarfilm mit Metalgeschmack
Die Aachener Metal-Band START A REVOLUTION tourte im Jahr 2014 ganze 5000 km durch Russland. Die Kamera des Filmemachers Ben Marcowka war immer dabei.... START A RUSSIAN REVOLUTION – Der Dokumentarfilm mit Metalgeschmack

Die Aachener Metal-Band START A REVOLUTION tourte im Jahr 2014 ganze 5000 km durch Russland. Die Kamera des Filmemachers Ben Marcowka war immer dabei. So entstand eine Dokumentation in neun Teilen. Zu sehen seit 15. Januar auf YouTube, präsentiert von Metal Hammer und regioactive.de „Start A Russian Revolution“ ist ein Road-Movie mit Metal-Geschmack

Russland, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2014. Dies sind die Abenteuer der Aachener Metaller von START A REVOLUTION. Zwölf Tage waren sie unterwegs, um Tundra und Taiga zu erforschen, neues Leben und fremde Zivilisationen. Tausende Kilometer von Aachen entfernt dringt die Truppe in Backstagebereiche vor, die nie eine Band zuvor gesehen hat.

Start A Revolution Moskau 2014

Start A Revolution Moskau 2014

Nach ihrem erfolgreichen Metal-Cover von Psys Welthit „Gangnam Style“ und unzähligen Konzerten in heimischen Gefilden, wollten sie endlich auch in Russland zeigen, ihr Können unter Beweis stellen. 

Auf der 9000 Kilometer langen Tour immer dabei: war Filmemacher Ben Marcowka. Bekannt unter anderem für das Set-Design für „Im Winter so schön“.

Für seine Dokumentation „Start A Russian Revolution“ begleitete der Mönchengladbacher die fünf Metal-Jungs jede Sekunde und filmte ihr Machen und Treiben. Mit Flugzeug, Taxi und der Transsibirischen Eisenbahn ging es zu sieben Shows zwischen St. Petersburg und dem tiefsten Sibirien.

Ungeschminkt, witzig und natürlich metalentsprechend laut, nimmt er die Betrachter des Videos mit auf eine gemeinsame Reise in 50-Personen-Schlafwaggons, auf den Roten Platz oder in einen sibirischen Keller. Wer immer schon einmal wissen wollte, wie „Rock“ ohne „Star“ aussieht und was junge Menschen alles anstellen, um die große weite Welt mit feinstem Metal zu beglücken, der tut recht sich „Start A Russian Revolution“ reinzuziehen.

SARR-Tolyatti

Start A Revolution Moskau

START A REVOLUTION sind:

Patrick Portnicki – Gesang

Malik Aziz – Gitarre, Gesang

Ferdinand Kießling – Gitarre, Gesang

Jens Breuer – Bass

Max Priese – Schlagzeug

START A REVOLUTION spielten bereits gemeinsam mit Genre-Größen wie „Ignite“, „Raised Fist“, US-Schauspieler und -Rocker Bam Margera bekannt von „Jackass“, „Nasty“, „Our Last Night“,  „His Statue Falls“, „War From A Harlots Mouth“ und „Dead by April“.

Derzeit arbeiten die Aachener an ihrem neuen Album „Survivors“ und erhält  in den „Pitchback Studios“ von Produzent Aljoscha Sieg, bekannt für die Produktion von „Eskimo Callboy“, „Nasty“, „Any Given Day“ den letzten Schliff. Veröffentlichungstermin wird voraussichtlich auf den Herbst 2016 fallen.

Im Frühjahr stehen zwei weitere Headliner-Touren auf dem Plan. Im März beehren START A REVOLUTION die Nachbarn in Polen und im April kehren sie mit ihrer Supportband „Phoenix’ Ashes“ aus Holland in die Arme von Mütterchen Russland zurück.

Details unter:  http://www.startarevolution.de

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine neue Facebook Seite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Vielen Dank für deinen Support.

Das interessiert euch bestimmt auch:

Dr. Lydia Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de