Review: MINISTRY – AmeriKKKant Review: MINISTRY – AmeriKKKant
Al Jourgensen ist wütend über das was in Amerika abgeht: Sexueller Missbrauch und die Missachtung von Frauen in unserer Gesellschaft, der mangende Respekt für die... Review: MINISTRY – AmeriKKKant

Al Jourgensen ist wütend über das was in Amerika abgeht: Sexueller Missbrauch und die Missachtung von Frauen in unserer Gesellschaft, der mangende Respekt für die amerikanische Verfassung, die wachsende Akzeptanz von Lügen und das Defizit an Moral und Ethik bei unseren Politikern. Allen voran der „Irre“ im Weißen Haus. Ja, Al ist sauer und das führt uns auf direktem Wege zu MINISTRYs neuem Album „AmeriKKKant“.

Am 9. März 2018 ist es so weit – MINISTRY veröffentlichen ihr neues Album. Im Laufe ihrer mehr als 30-jährigen Musikkarriere hat die Industrial Maschinerie immense Klangmengen produziert. 1981 gegründet entwickelte die Band ihre Leitbilder, für die sie bis heute steht: Jourgensens wilde Dreads, die pechschwarze Kleidung, Vampirbrille und der exquisite Zylinder sind längst ikonisch für MINISTRY.

MINISTRY und Als weitere Projekte sind stets von Passion und wahrer Leidenschaft begleitet, eines seiner Erfolgsgeheimnisse. Oft als einer der Begründer des Industrials bezeichnet, war der Sound von MINISTRY jedoch nicht nur auf ein Genre beschränkt. SURGICAL METH MACHINE, REVOLTING COCKS und alles, was Al Jourgensen hervorbringt, erforscht jegliche Bereiche des Klanges und alle Ecken des menschlichen Geists.Ministry - AmeriKKKant

MINISTRYs Sound entwickelte sich konstant weiter, insbesondere durch den immensen technischen Fortschritt der 80er Jahre. Anfänglich hatte die Band einen sehr eingängigen Synth-Pop Klang, der sich auf vier 12” Singles auf Wax Track! Records in 1981 abzeichnete, ebenso wie auf ihrem ersten Longplayer „With Sympathy“ (1983).

Bald legten sie sich einen härteren Industrialklang zu, für den sie bis heute berühmt sind.  Der dunklere, härtere Klang, den MINISTRY später entwickelten, entpuppte sich als direkte Wiederspiegelung der modernen Gesellschaft und Politik.

2017, haben MINISTRY sich nach längerer Pause wieder zusammengeschlossen, das Line-Up erneuert, bei Nuclear Blast Records unterschrieben, und eine Welttournee beendet. Jetzt sind sie bereit, am 9. März 2018 ihr 14. Studioalbum „AmeriKKKant“ zu veröffentlichen.

Die Gesellschaft und aktuelle Politik der gesamten Welt sind derart wahnsinnig und beängstigend, dass MINISTRY nur wenig Mühe hatten, ihre Frustration in Musik umzuwandeln. Jourgensen erinnert sich an den Schock, während des Wahlprozesses und an den Morgen des 9. November 2016, als er aufwachte und verkündete: „Wir machen ein verdammtes Album – jetzt!“

„AmeriKKKant“ ist, wie alle Projekte von MINISTRY, nicht nur ein weiterer Beweis des Talents der Band, sondern auch ein Spiegel für die Gesellschaft, in der wir leben. Der musikalische Stil der Band ist auch am neuen Album unverkennbar. Schräg und experimentell, teilweise hart, teilweise sehr elektronisch. Aber auf jeden Fall obergeil!

„Ich habe meinen Beitrag geleistet und über die gesellschaftlichen Bedingungen gesprochen, die dazu führen, dass ein solch blödsinniger Idiot gewählt werden würde. Dies ist kein Anti-Trump-Album, es ist eher ein Album, das fragt: ‚Hast du in der Schule aufgepasst? Hat niemand mehr eine intellektuelle Neugier?‘ Im Grunde halten wir der Gesellschaft nur einen Spiegel vor und sagen: ‚Sieh dir an wie du aussiehst, willst du wirklich so sein? Ich habe Angst vor allen, die keinen Unsinn akzeptieren. Ich denke, Unsinn ist eine großartige Flucht vor all dem Stress und den Strapazen im Hamsterrad des Lebens.“

Fazit: Mit einem neuen Line-Up, geilem Sound und einer Rückkehr zu ihren Wurzeln veröffentlichen MINISTRY eine Platte, die gesellschaftlich relevant und klanglich innovativ ist.  Der Wiedererkennungswert ist absolut vorhanden. Es gibt einfach zu viel Wahnsinn auf dieser Welt, als dass man besorgt sein müsste, dass Jourgensen seine Meinung nicht mehr rausschreiben wollte und unsere Sinne mit seiner großen Bandbreite an Klangfluten und Bildern bereichern würde.

Hörprobe auf YouTube:

1 – I Know Words 3:14
2 – Twilight Zone 8:03
3 – Victims Of A Clown 8:18
4 – TV5/4Chan 0:49
5 – We’re Tired Of It 2:48
6 – Wargasm 6:19
7 – Antifa 4:56
8 – Game Over 5:01
9 – AmeriKKKa 8:30

www.ministryband.com

www.facebook.com/weareministry

www.nuclearblast.de/ministry

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de