Review: J.B.O. – DEUTSCHE VITA Review: J.B.O. – DEUTSCHE VITA
Die schwarz-rosa Spaßmacher von J.B.O. sind zurück und knöpfen sich dieses Mal deutsches Liedgut vor. Die Erlangener verpassen gekonnt deutschen 80er/90er Jahre-Hits den nötigen... Review: J.B.O. – DEUTSCHE VITA

Die schwarz-rosa Spaßmacher von J.B.O. sind zurück und knöpfen sich dieses Mal deutsches Liedgut vor. Die Erlangener verpassen gekonnt deutschen 80er/90er Jahre-Hits den nötigen Härtegrad und lausbübischen Witz. Und wie immer liefern J.B.O. ein Album in höchster musikalischer Qualität und mit viel charmantem Schalk im Nacken. J.B.O. sind und bleiben einfach Kult.  

Die schwarz-rosa Fraktion von J.B.O. ist ein Unikat in der Metal-Landschaft und haben sich in den letzten fast 30 Jahren einen absoluten Kultstatus erarbeitet. Auf ihrem 12. Album „Deutsche Vita“ knöpft sich die Schwarz-rosa Truppe nun deutsches Liedgut vor. Und dabei kommen durchaus Kindheits- und Jugenderinnerungen, besonders bei der älter gewordenen Metalheadgarde, hoch. So werden munter Klassiker aus Pop, NDW und Fernsehen musikalisch und/oder textlich in der gewohnten metallisch-schelmischen Art neu interpretiert. Zu der Auswahl der neuinterpretierten Songs sagt die Band: „Wir haben mit einigen Songs gearbeitet, die uns auch persönlich sehr am Herzen liegen. Dabei stand dieses Mal ganz bewusst der jeweilige Song und seine Bedeutung für uns und die deutsche Musiklandschaft im Vordergrund.“ So kann „Deutsche Vita“ auch als Hommage von J.B.O. an ihre deutschen Lieblingslieder gesehen werden.J.B.O. – DEUTSCHE VITA

Direkt beim Opener „Alles Nur Geklaut“ zeigen sich J.B.O. bereits in Höchstform und nehmen sich selbstironisch auf die Schippe. Der Text wurde hierbei auf gewohnte Weise mit einem Augenzwinkern überarbeitet. Gleichermaßen wurde der Nina Hagen/Automobil-Klassiker „Du hast den Farbfilm vergessen“ als „Du Hast Dein Smartphone Vergessen“ ins Moderne übersetzt. Zudem wurde aus Spliff´s „Carbonara“ „Wer Is Der Fahrer“ und Sodom´s „Bombenhagel“ zu „Karneval In Sodom„. Hier lassen J.B.O. wie gewohnt ihrem geistreichen Humor freien Lauf. Bei den NDW-Songs „Ich Will Spaß„, „Nur Geträumt„, „Blaue Augen“ und „Hurra Hurra Die Schule Brennt„, sowie den Kinder-TV-Songs „Wickie“ und „Das Lummerlandlied“ wird dagegen hauptsächlich durch Intensivierung des Härtegrades musikalisch anspruchsvoll nachveredelt.

Fazit: Insgesamt ist „Deutsche Vita“ eine typische J.B.O.-Scheibe. J.B.O. haben in den letzten fast 30 Jahren in der von ihnen selber geschaffenen Nische selbst den Goldstandard gesetzt. Daran gemessen kann zu „Deutsche Vita“ gesagt werden: J.B.O. liefern mit den Covern und Neuinterpretationen genau das ab, was von ihnen erwartet wird – und das auf hohem, hartem und schräg-geistreichem Niveau. Und, dass diese Songs auch live zünden werden, sollte außer Frage stehen.

Anspieltipps: Alles Nur Geklaut, Wickie,

Tracks

  1. Alles Nur Geklaut 03:01
  2. Du Hast Dein Smartphone Vergessen //

Originaltitel: „Du hast den Farbfilm vergessen“ (Nina Hagen) 03:18

  1. Ich Will Spaß 02:46
  2. Das Lummerlandlied 01:33
  3. Wer Ist Der Fahrer // Originaltitel: „Carbonara“ (Spliff) 04:19
  4. Nur Geträumt 03:50
  5. Blaue Augen 03:15
  6. Deutsche Vita 03:17
  7. Karneval In Sodom // Originaltitel: „Bombenhagel“ (Sodom) 01:40
  8. Wickie 01:24
  9. Hurra Hurra Die Schule Brennt 02:32
  10. Grande Finale 05:06
  11. Gewiss Ist Nur Der Tod 02:52

Bonus Track:

  1. Fränkisches Bier (Live In Augsburg 2014) 04:20

Line up: Vito C. – Vocals, Guitar, Hannes „G.Laber“ Holzmann – Vocals, Guitar, Ralph Bach – Bass, Wolfram Kellner – Drums

Hörprobe auf Youtube von „Alles Nur Geklaut“:

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de