Review: COMEBACK KID – „Outsider“ Review: COMEBACK KID – „Outsider“
Am 08. September 2017 kam die neue LP von COMEBACK KID  mit dem klingenden Namen "Outsider" heraus. Für das neue, in jeder Hinsicht starke Werk... Review: COMEBACK KID – „Outsider“

Am 08. September 2017 kam die neue LP von COMEBACK KID  mit dem klingenden Namen „Outsider“ heraus. Für das neue, in jeder Hinsicht starke Werk hat die Formation aus Deutschland ihren einzigartigen Sound erweitert und dennoch ihre Integrität weder beeinträchtigt noch vernachlässigt.

Outsider, die neue LP der Hardcore-Formation  erfasst die allumfassende Intensität ihrer aufregenden Live-Shows und ist dabei so unerbittlich wie alles andere, das COMEBACK KID in ihrer Vergangenheit bereits gemacht haben. Sie haben ihre Karriere auf den Fortschritt aufgebaut,  ihren einzigartigen Sound ständig erweitert aber ihre Integrität nie vernachlässigt. „Wir sind eine Hardcore-Band aber wir fühlen uns nicht so, als ob wir zu einer ganz bestimmten Gruppe davon gehören“, sagt Frontmann Andrew Neufeld zu Nuclear Blast und spricht auch im Namen seiner Kollegen. „Wir möchten uns in keiner erdenklichen Weise auf irgendetwas beschränken und arbeiten lieber nach unseren eigenen Vorstellungen und Regeln.“ – Und so haben sie es auch geschafft, sich im Laufe ihrer Karriere sowohl musikalisch als auch geografisch auszubreiten!

COMEBACK KID gründeten sich im Jahr der Jahrtausendwende und zeichnen sich vor allem durch eine breite Palette von Elementen und Einflüssen innerhalb ihres Sounds aus.

 Outsider, das sechste Full-Length-Album von COMEBACK KID und es ist das erste das die Band bei Nuclear Blast Records (New Damage Records in Kanada) veröffentlicht hat. Das Album repräsentiert den Höhepunkt ihres bisherigen Fortschritts, indem es zur selben Zeit neue Grenzen zieht. „Es geht immer darum, alles was wir bisher getan haben noch zu verfeinern und neue Dinge zu integrieren“, bestätigt Neufeld. „Dieses Mal waren wir wirklich auf Songs fokussiert, von denen wir wussten, dass sie sich für die Bühne eignen würden.“ Unter diesem Gesichtspunkt trifft zum Beispiel beim Song Surrender Control ein unruhiger Moshpit auf einen kraftvollen Hymnenchor. Absolute wiederum beinhaltet einige spannende Thrash Metal-Elemente,  die typischen CBK-Klänge mit  ihren dazugehörenden Call-and-Response-Gruppen-Vocals und dem wilden Breakdown-Outro bleiben dennoch erhalten. Diese Tracks sind genauso heftig wie jeder andere im Song-Repertoire des Albums. Hell Of A Scene fetzt mit explosiven Beats in den Versen, kombiniert mit einem mitreißenden melodischen Hardcore-Chorus. Das etwas härtere, obwohl sehr rockige Consumed The Vision passt ebenfalls perfekt zwischen alle die anderen Powersongs. Neufelds Stimme ist so mächtig wie man es von ihm gewohnt ist, dringt jedoch auch in einige neue und melodischere Territorien ein als bisher.

Die Texte befassen sich mit einer breiten Palette an Themen. Von der Diskrepanz nach vorwärts gewandter Denker in einer Welt, die sich von den wirklich wichtigen Themen vielzusehr ablenken lässt bis zum Kampf mit den eigenen Dämonen, ist in den Lyrics von Outsider alles zu finden.

Nach sechs LPs, einer EP, zwei Live-Alben und unzähligen Shows im Laufe von mehr als 15 Jahren sind COMEBACK KID immer noch bestrebt sich weiter zu entwickeln und ihre klanglichen Grenzen zu erweitern. „Wir sind immer noch glücklich, ein Teil dieser Welt und dieser Szene zu sein“, sagt Neufeld überzeugt zu Nuclear Blast. „Das alles ist sehr viel größer als wir es sind und wir haben garantiert noch nicht vor, langsamer zu machen oder gar still zu stehen.“

Quelle: Nuclear Blast

Fazit: Metal Core vom Feinsten, mit punkigen Einflüssen garniert und mit raffiniert eingesetzten Thrash Metal-Elementen verfeinert. Hochprofessionell verarbeitete CBK-Klänge, die keine Wünsche offen lassen. Treibende Beats, starke Call-and-Response-Gruppen-Vocals und eine geile Stimme, die sich nachhaltig in den Gehörgang schraubt. Auch der lascheste Metalhead wird bei Outsider sein geneigtes Haupthaar, so vorhanden, aus seiner Ordnung bringen und sich ganz und gar im Klanguniversum auflösen.

Hörprobe auf YouTube:

Andrew Neufeld | Gesang, Jeremy Hiebert | Gitarre, Stu Ross | Gitarre, Ron Friesen | Bass, Loren Legare | Schlagzeug

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.
Metalogy.de, das Wissensmagazin für Metalheads und Rockfans sucht übrigens dringend Sponsoren, Werbekunden und Unterstützer.

Im Google-Ranking befindet sich Metalogy auf Platz 3 /Seite 1 der Metal-Magazin-Suche.
Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel, Termine und Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite unter https://www.facebook.com/metalogy.de liken und deine Freunde dazu einladen würdest.

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.
Vielen Dank für deinen Support.

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de