Nightmen aus Schweden – Fifteen Minutes of Pain Nightmen aus Schweden – Fifteen Minutes of Pain
Billiges Bier und endlose Nächte in denen man sich einen Film nach dem anderen reingezogen hat, das hat Nightmen dazu animiert ihr Debut Album... Nightmen aus Schweden – Fifteen Minutes of Pain

Billiges Bier und endlose Nächte in denen man sich einen Film nach dem anderen reingezogen hat, das hat Nightmen dazu animiert ihr Debut Album ”Fifteen Minutes of Pain” aufzunehmen. Reiner, erdiger Rock gepaart mit etwas Power-Pop und Songwriting. Eine interessante Mischung aus Ramones, Dead Moon und The Cars.

Cheap beer and endless movie-nights helped Nightmen create their debut LP ”Fifteen Minutes of Pain”, a 28-minute primitive rock’n’roll-album filled with power-pop hooks and ingenious songwriting. The three vocalists sing with equal measures of punk snottiness and sugary sweetness. The diversity of having three singers makes “Fifteen Minutes of Pain” a dynamic garage-rock anthem. Nightmen are Ramones tangled up with Dead Moon and The Cars. ”Fifteen Minutes of Pain”, a twelve track killer-LP straight from the heart. 

NIGHTMEN
Fifteen Minutes of Pain

Nightmen

Nightmen

Label: Lövely
Release Date: April 15th, 2016
Genre: Garage, Rock N Roll
Country: Sweden

Mehr unter https://www.facebook.com/Nightmenrock/?fref=ts

Nightmen

Nightmen

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Artikel und Termine in den sozialen Netzwerken teilen und meine neue Facebook Seite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken und teilen würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Vielen Dank für deinen Support. 

 Das offizielle Video von Nightmen https://www.youtube.com/watch?v=JLn-7jXzVLg&feature=youtu.be

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de