Nash B.C. – Burning Babylon – Diese Griechen rocken richtig! Nash B.C. – Burning Babylon – Diese Griechen rocken richtig!
Nash B.C. die noch frisch gegründete, rockgewaltige Band aus Thessaloniki in Griechenland, zeigt in ihrem Debutalbum "Burning Babylon" gleich von Beginn an, dass sie... Nash B.C. – Burning Babylon – Diese Griechen rocken richtig!

Nash B.C. die noch frisch gegründete, rockgewaltige Band aus Thessaloniki in Griechenland, zeigt in ihrem Debutalbum „Burning Babylon“ gleich von Beginn an, dass sie Großes vor hat. Das Trio rund um Namensgeber Nash, weiß ganz genau was seine Fans wollen: fetten harten modern Heavy – und Sleazy Rock.

Wenn man die Band vergleichen will, kommen einem einige Bands wie Motorjesus – nicht zuletzt durch den scharfen Schlitten au dem Cover –  Spitfire oder The New Black in den Sinn.

Die harte und dreckige Stimme von Frontsänger George Bacchus bleibt spontan markant im Ohr hängen und weiß mit den zwingenden Melodien von Nash an der Gitarre und Costas Matis an den Drums einen einzigartigen Sound zu schaffen, den Fans der Szene sicher mögen werden. Denn D.A.D. meets Alter Bridge trifft auf diese Band ziemlich genau zu.Nash B.C. Artwork

Im Song „A Thousand Ways“ darf Frontsänger George mal so richtig zeigen, dass er auch einen aggressiveren Ton anschlagen kann.
Zusammen mit den gewohnt harten Klängen ein sehr gelungener Track.

Blackfire ist auf diesem Album definiv mein Favorit, hier wird die klare Hard/Sleazy Linie den die Band vorlegt, noch durch kleine Powermetal-Elemente ein wenig aufgepeppt.
Leider muss man aber auch sagen, dass die Band nach einigen wiederholten Albumdurchläufen mit den Hooks in ihren Liedern nicht so richtig zu greifen mag. Trotz des grundsoliden Rocks, mit ausreichend Ecken und Kanten und der echt starken Riffs und Solos von Nash, fehlt ein wenig der letzte zündende Funke für den bleibenden Gänsehautmoment und Wiedererkennungswert.

Nichtsdestotrotz ist das Album Burning Babylon für jeden Rock und Heavy Metal Fan da draußen, auf jeden Fall wert, angehört zu werden. Denn die Jungs hauen alles in Allem eine echt gelungene Rockmischung raus.

Anspieltipp: Black Fire, The Siege

Hörprobe auf YouTube

Review: Peter Kraemer

Tracklist „Burning Babylon“:

  1. Burning Babylon
    02. Black Fire
    03. A Thousand Ways
    04. Sands Of Destiny
    05. Highway
    06. The Siege
    07. Mortal Bindings
    08. Hiding In Plain Sight
    09. Seeking

Besetzung Nash B.C.:

Nash (Guitar)
George Bacchus (Vocals)
Costas Matis (Drums)

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel, Termine und Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite unter https://www.facebook.com/metalogy.de liken und deine Freunde dazu einladen würdest 

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.

Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Reviews