Musiker der Iranischen Metal-Band „CONFESS“ wegen „Blasphemie“ inhaftiert Musiker der Iranischen Metal-Band „CONFESS“ wegen „Blasphemie“ inhaftiert
Nur weil sie Metal spielen, mussten die Iraner Metaller von CONFESS im zarten Alter von 21 und 23 Jahren ins Gefängnis. Und nicht in irgend... Musiker der Iranischen Metal-Band „CONFESS“ wegen „Blasphemie“ inhaftiert

Nur weil sie Metal spielen, mussten die Iraner Metaller von CONFESS im zarten Alter von 21 und 23 Jahren ins Gefängnis. Und nicht in irgend ein Gefängnis, sie kamen in ein Iranisches Gefängnis. Dort drohen für „Blasphemie“ Strafen von 6 Monaten bis zu 6 Jahren und im schlimmsten Fall sogar das Todesurteil

Die beiden Mitglieder der Iranischen Metal-Band CONFESS Nikan Siyanor Khosravi und Khosravi Arash Chemical Ilkhani wurden im November in Teheran verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen teuflische, atheistische Musik zu spielen und das System zu kritisieren.

In der Hoffnung, dass die Nachricht möglichst oft geteilt und über das Internet verbreitet wird, veröffentlichte der Promoter der Band Trev McKendry folgendes Statement unter http://metalnationradio.ca/20000-2/ .

Metal Community…..Im Namen der Band CONFESS (Iran), möchte ich diese Nachricht veröffentlichen, in der Hoffnung, dass sie sich viral verbreiten wird. Ich habe oft und detailliert über die Gefahren gesprochen, ein Metal-Musiker im Mittleren Osten zu sein. Ich habe CONFESS oft als Beispiel genannt um die Risiken zu beschreiben, der sich Menschen aussetzen, die diese Musik spielen. CONFESS ist eine talentierte Thrash-Band, die alles riskiert hat, um ihren Hoffnungen und Träumen zu folgen, eines Tages ihr Land verlassen zu können um ihre Musik und ihre Geschichten mit der Welt teilen zu können. Aufgrund der extrem religiösen Regierungen, sehen viele Länder im Mittleren Osten Rock und Metal als Teufelsmusik. Oft laufen sowohl die Musiker auch diejenigen, die diese Musik nur hören, Gefahr ins Gefängnis geworfen und in manchen Fällen sogar exekutiert zu werden. Ich hatte immer Angst, dass eines Tages eine Band aus der Gegend, die ich promote, in solch eine Situation kommen würde. Und diese Zeit ist nun für Nikan Siyanor Khosravi und Khosravi Arash Chemical Ilkhani von CONFESS gekommen. Heute habe ich eine Nachricht von einem Freund bekommen, der nicht öffentlich genannt werden möchte, dass die Musiker ins Gefängnis geworfen wurden weil sie  „satanische“ Musik spielen, ein illegales Label betreiben und mit Radiostationen fremder Länder kommunizieren. Ich wurde persönlich gebeten zu helfen. Und wir als Brüder und Schwestern im Metal sollten diese Geschichte an die Öffentlichkeit bringen. Teilt das bitte so oft ihr könnt. Wer weiß?  Vielleicht ist ja in unserer Community jemand, der Rechtsexperte ist und für die Regierung arbeitet und unseren Brüdern helfen kann. Ich habe versucht Nikan zu kontaktieren aber er  kann nicht antworten…..“

Für uns ist es undenkbar, dass Kunst und Kultur ein Verbrechen sein kann. Der Genuss von Musik und anderen Kunstformen und Selbstverwirklichung durch die Erschaffung von künstlerischen Werken ist doch gerade das was unsere Gesellschaft ausmacht und unser tägliches Leben bereichert. Doch leider gibt es immer noch Länder auf dieser Welt in denen es als Schwerverbrechen gilt, bestimmte Kunstformen zu verbreiten. Und dazu gehört oft auch Metal zu spielen oder zu hören. Heavy Metal gilt in solchen Ländern als blasphemisch. In Ländern, in denen Meinungsfreiheit und künstlerische Freiheit immer noch Fremdwörter sind, ist auch jede Art von Kritik an den Systemen verboten. Das scheint auch immer noch traurige Tatsache im Iran zu sein und ist auch ein weiterer Grund warum so viele Menschen aus solchen Ländern bei uns in Deutschland leben wollen.

Die Musiker der Band CONFESS saßen bereits seit November 2015 im Gefängnis und wurden am 5. Februar 2016 gegen eine Zahlung von rund 30.000 US-Dollar auf Kaution frei gelassen.  Die Iranischen Behörden sollen alle persönlichen Online-Accounts der Musiker geschlossen haben. Auch deren Email-Adressen und Facebook-Accounts. Nun warten die Musiker auf ihr Urteil. Im Iran kann Blasphemie mit langen Gefängnisstrafen, Folter und zum Teil sogar mit dem Tod bestraft werden.

Confess

Confess

Der Band wurden folgende Vergehen vorgeworfen:

– Blasphemie
– Aufbegehren gegen das System
– Das Betreiben eines illegalen Labels , das Rock- und Metal verbreitet
– Das Schreiben anti-religiöser, atheistischer, politischer und anarchistischer Texte
– Interviews mit ausländischen Radiosendern, die im im Iran verboten sind 

Die beiden Musiker sind erst 21 und 23 Jahre alt und träumen von einer freien Welt, in der es solche Grausamkeiten gegen Künstler nicht mehr gibt. Wir, die Metal- Community wünschen den beiden Musikern von CONFESS, dass sie bald wieder in Freiheit und ohne Angst leben und ihre Musik machen können und dass Meinungsfreiheit und Künstlerische Freiheit bald auch im Iran zur Norm gehören.

Quellen http://metalnationradio.ca/20000-2/, Facebook, http://uniteasia.org/ , http://loudwire.com/

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine neue Facebookseite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Dr. Lydia Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de