Interview mit Herbie Langhans – Sänger bei Beyond the Bridge, Sinbreed und Ryffhuntr Interview mit Herbie Langhans – Sänger bei Beyond the Bridge, Sinbreed und Ryffhuntr
Nachdem Herbie Langhans dieses Jahr mit Rock Meets Classic in Wacken die neue Wackenhymne vorstellen durfte,  habe ich ihn um ein Interview gebeten. Lest auf Metalogy.de... Interview mit Herbie Langhans – Sänger bei Beyond the Bridge, Sinbreed und Ryffhuntr

Nachdem Herbie Langhans dieses Jahr mit Rock Meets Classic in Wacken die neue Wackenhymne vorstellen durfte,  habe ich ihn um ein Interview gebeten. Lest auf Metalogy.de was Herbie zu sagen hat

Was war die größte Herausforderung der letzten Jahre für dich?

Herbie Langhans, Foto: Kommodore Johnsen

Herbie Langhans, Foto: Kommodore Johnsen

Eigentlich ist es immer eine Herausforderung die Musik und die Arbeit die damit verbunden ist mit dem „normalen „ Beruf und der Familie zu vereinbaren. Musikalisch waren auch immer wieder interessante Jobs und Bands dabei wo ich mitwirken konnte. Jetzt, im Moment ist es für mich wieder sehr spannend und zeitintensiv meine eigene Band RADIANT zu produzieren und aufzunehmen. Das ist schon sehr spannend wieder alles selbst in der Hand zu haben und zu sehen wie alles wächst.

Was genau hat zu deinem sensationellen Auftritt in Wacken geführt? 

Das kam wieder durch die gute Freundschaft zu Sascha Paeth. Da ich ja sehr oft bei ihm im Studio bin um für Bands einzusingen. Wenn er eine Anfrage für einen Song bekommt, in dem Fall die Wackenhymne,  fragt er dann gleich ob ich Lust habe. Der Song wurde ja von Sascha Paeth eigentlich für Beyond the Black produziert und sollte die neue Wacken Hymne werden. Eigentlich war geplant, dass ich den Song nur mit Beyond the Black auf der WET Stage im Zelt singe. Da aber deren Sängerin Jenny dann auch bei Rock Meets Classic eingeplant war, durfte ich den Song dann ganz spontan mit Rock Meets Classic performen. Und dass es die Hymne dieses Jahr auch auf die Haupt-Bühne schafft, war für mich eine ganz tolle Sache. Vor allem mit Rock meets Classic war das Ganze ein besonderes Erlebnis. Neben Rockgrößen wie Ex-Rainbow Sänger Joe Lynn Turner, Marc Storace von Krokus, Dee Snider von Twisted Sister, Ex-Helloween, Michael Kiske und Jennifer Haben von Beyond The Black. (Mehr über Herbies Auftritt könnt ihr auch auf Metalogy.de lesen unter http://metalogy.de/woa-2015-grossartige-bands-und-wunderbare-stimmung-trotz-regen-und-schlammchaos/)

Spürst du bereits eine Auswirkung dieses Auftrittes auf deine Karriere?

Natürlich sprechen mich viele darauf an, aber so richtige Auswirkungen gibt es nicht unbedingt. Ich habe viele Leute kennenlernen dürfen, und ich denke es wird in Zukunft leichter sein sich auf neue Kontakte zu berufen. Es bringt aber immer was bei so etwas mitwirken zu dürfen. Die nächste Hymne für das Full Metal Mountain ist auch bereits im Kasten ;-)…man darf gespannt sein.

Wie sehen deine Projekte in nächster Zeit aus?

Ich habe immer wieder Jobs für verschiedene Bands wo ich zum Beispiel. die Backings singe. Wie Kamelot, Avantasia und so weiter.  Dann bin ich gerade in der Endphase für die Aufnahmen für meine Band SINBREED die im März 2016 auf den Markt kommt. Und natürlich meine eigene Band RADIANT wo noch sehr viel Arbeit drinsteckt.

Was tut sich bezüglich Beyond the Bridge?

Herbie Langhans und Jennifer Haben, Foto: Kommodore Johnsen

j.Haben und H.Langhans, Foto: Kommodore Johnsen

Ich weiß, dass die Jungs schon einiges in Sachen Songwriting gemacht haben. Ich hoffe, dass es da auch bald „ans Eingemachte“ geht, denn BTB ist auch eine ganz besondere Band für mich  in der wahnsinnig viel Potential steckt. Aber eins ist versprochen … wenn es ein neues Album gibt, wird es phantastisch !!!

Ein vier Stunden langer Auftritt am „Open Doors“ mit Ryffhuntr? Woher nimmst du so viel Durchhaltevermögen und Power?

Das frag ich mich auch manchmal 😉 … ich bin oft hinterher aber auch ganz schön alle. Aber wenn das Publikum voll dabei ist, wie halt auch immer auf dem Open Doors, ist es schon der Wahnsinn was Adrenalin mit dir so anstellt ! Bei Ryffhuntr ist es grundsätzlich auch so, dass die Songs ja nicht die ganze Zeit Vollgas sind. Ich habe da verschiedene Gesangsstile mit denen ich singe, und kann mich so auch mal etwas stimmlich ausruhen;-)

Wie vereinbarst du das Musikmachen mit deinem Job? Bleibt dir noch ein wenig Freizeit? Wie gehst du mit Stress um?

Es ist, wie gesagt, nicht immer einfach, aber grundsätzlich funktioniert das alles schon recht gut. Und manchmal muss man sich auch mal etwas zwingen ins Studio zu fahren. Das zum Glück auf dem Nachhauseweg von meiner Arbeit liegt. Aber wenn man dann wieder einen Song geschafft hat, ist es immer wieder das gleiche tolle Gefühl. Wenn ich merke, dass ich zu ausgebrannt bin, dann mache ich auch einfach mal nichts 😉 sofern es terminlich passt und genieße die Zeit einfach nur gemütlich zu Hause auf der Couch. Stress bereitet mir eigentlich nur, dass mir durch meinen Beruf einfach die Zeit fehlt noch mehr Musik machen zu können.

Herbie Langhans und Jennifer Haben, Foto: Kommodore Johnsen

j.Haben und H.Langhans, Foto: Kommodore Johnsen

Wie wichtig ist dir die Message bei Metalbands?

Mir ist da eigentlich nur wichtig, dass es keine schwachsinnigen, negativen oder brutalen Texte sind. Bei Radiant versuche ich natürlich schon, die Texte so zu gestalten, dass ich mich mit deren Message auch identifizieren kann, und sie  auch einen gewissen Anspruch haben. Ich bin nicht so der tollste Textschreiber aber da hilft mir bei Radiant zum Glück meine Freundin 😉

Erzählst du mir ein bisschen über dich persönlich?

Hmmm… ich habe zwei Kinder, meine wundervolle Verlobte, ja es wird auch geheiratet ;-), ich arbeite in der Lebenshilfe mit Behinderten Menschen in der Schlosserei, liiieeebe es Musik zu machen und lümmel gern in Jogginghose auf der Couch rum. Ich entspanne gern beim Kochen, bei einem guten Glas Rotwein und mag gutes Essen. Und ich mag den Sommer und die Sonne. Ich genieße die Zeit mit guten Freunden und lieben Menschen. Ich glaube ich kann sagen, dass ich ein sehr zufriedener Mensch bin.

Schön wenn das jemand von sich sagen kann. 🙂 

Noch ein paar persönliche Dinge, die ich gerne von dir wissen möchte, Herbie:

Welches ist dein Lieblingstier?

Hund ! Aber nicht so ein kleiner. Im Moment ist aber noch kein Platz für ein Haustier.

Dein Lieblingsfilm?

Schweeer…. Forrest Gump ist super…ach es gibt so viele …aber natürlich steh ich immer noch total auf alte Stallone Movies… wie zum Beispiel ROCKY !!!

Welche CD würdest du als deine Lieblings- oder wie ich es gerne nenne, Insel CD?

Ich sauge soviel Musik auf, dass ich da gar keine spezielle CD habe. Ich mag alles was ein tolles Gefühl vermittelt… das kann jeden Tag etwas Anderes sein…von superschnuffelig bis HARD´n HEAVY !

Dein Lieblingsessen?

Auf jeden Fall geht immer ein gutes Steak……ich steh aber auch total auf leckere Salate.

Dein Hobby, außer Musik?

Was soll ich denn noch alles machen ? Lacht laut und herzlich.

Herbie Langhans mit Rock Meets Classic in Wacken, Foto: Kommodore Johnsen

H.Langhans in Wacken, Foto: Kommodore Johnsen

Aber Kurzurlaube mit meiner Verlobten sind auf jeden Fall eine tolle Sache.

Dein liebstes Reiseziel?

Mag immer etwas Anderes… ich könnte nie jedes Jahr ins gleiche Land fliegen …oder noch schlimmer ins gleiche Hotel ! Ich will aber auf jeden Fall noch nach Thailand, Südafrika oder Australien.

Gibt es etwas, das du gar nicht kannst oder beherrschst?

Tanzen …

Deine größte Sorge oder Angst?

Meine Stimme zu verlieren 😉 …. ne, aber im Ernst wenn ich irgendwann nicht mehr singen könnte wäre das schon doof. Ich hab aber sonst keine Angst vor der Zukunft, da ich immer positiv denke

Was verabscheust du am meisten?

Dumme Menschen !!!  Da haben ja gerade im Moment wieder ganz viele Idioten das Bedürfnis ihr Spatzenhirn zu präsentieren.

Dein größter Wunsch oder Traum für dich selbst?

Herbie Langhans mit Rock Meets Classic in Wacken, Foto: Kommodore Johnsen

H.Langhans in Wacken, Foto: Kommodore Johnsen

Irgendwann nur von der Musik leben zu können, und das im Einklang mit meiner Familie.

Und zum Abschluss was ist dein größter Wunsch für die Welt ?

Miteinander !!! Nicht gegeneinander !!! … Und eine eigene Insel für all die Idioten die keine Lust auf dieses Konzept der Harmonie haben, einen Ort wo sie Bomben schmeißen, sich gegenseitig in die Pfanne hauen oder sich gegenseitig die Wurst vom Brot klauen können.

Danke für das interessante Interview, Herbie!

Danke auch, und ROCK ON !!!

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine neue Facebook Seite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Vielen Dank für deinen Support. 

Headerbild: H.Langhans in Wacken, Foto: Kommodore Johnsen

Das interessiert euch bestimmt auch:

Dr. Lydia Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de