In Flames & Five Finger Death Punch in Frankfurt – Nachbericht In Flames & Five Finger Death Punch in Frankfurt – Nachbericht
Sie sind wieder da. In Flames klingen wieder so wie wir sie haben wollen. Bei ihrem Konzert zum Nikolaus in Frankfurt zogen sie das... In Flames & Five Finger Death Punch in Frankfurt – Nachbericht

Sie sind wieder da. In Flames klingen wieder so wie wir sie haben wollen. Bei ihrem Konzert zum Nikolaus in Frankfurt zogen sie das Publikum wieder voll und ganz in ihren Bann. Die beiden Modern-Metal-Größen In Flames aus Schweden und Five Finger Death Punch aus den USA erfreuten als cooles Doppel-Headline-Package so manchen Metalhead bis zur Extase.

Bei der großen Doppel-Headline-Tournee im November/Dezember machten In Flames und Five Finger Death Punch auch in der Frankfurter Festhalle Halt und boten doppelte Modern-Metal-Power pur.

Die Göteborger Alternative- und Death-Metal  Legenden von In Flames erreichten mit ihrem zwölften Album „Battles“ 2016 wieder die Top Ten in vielen Nationen. Nach dem etwas problematischen Gig in Offenbach letztes Jahr, bei dem In Flames einen sehr, sagen wir mal, ruhigen Gig ablieferten, viel vorab Eingespieltes in den Auftritt einstreuten und auch das Schlagzeug kaum einsetzten, kann man die abtrünnig gewordenen Fans nun beruhigen: die Band klingt wieder wie eh und je. Hart, melodiös, kraftvoll, einfach super! Vollwertiges Schlagzeug, coole Bühnen- Laser- und Pyroshow und starker Gesang. In Flames spielten alte Sachen und neue und beides kam beim Publikum sehr gut an. Die Stimmung war der Hammer und trotz der niedrigen Temperaturen in der Festhalle wurde den Fans ordentlich eingeheizt.

In Flames_Foto_Michael Glaeser

In Flames_Foto_Michael Glaeser

Die Heavy-, Thrash- und Groove-Metal Band aus Las Vegas Five Finger Death Punch, tourte mit ihrem sechsten Album Got Your Six unter anderem in Deutschland und den USA. Five Finger Death Punch waren zwar im Großen und Ganzen etwas weicher als In Flames und hatten so manchen akkustischen Mitsingsong dabei jedoch fehlte es auch nicht an der von den Amerikanern gewohnten Härte, die zwischendurch ganz unerwartet das feuerzeugschwingende Publikum aus seinen süßen Träumen katapultierte. Der charismatische Frontmann Ivan „Ghost“ Moody riss das Publikum gnadenlos mit, egal was gerade auf der Setlist stand.

Die erste Band Of Mice & Men haben wir aufgrund des späten Einlasses in der Festhalle leider größtenteils verpasst, sollen aber auch sehr gut gewesen sein.

Fazit: Super Abend, geile Bands, tolle Stimmung – was will man mehr….

Morgen veröffentlichen wir hier auf Metalogy eine FOTOSTRECKE!

Nachbericht: Lydia Polwin-Plass (Metalo Ly), Bilder: In Flames: Michael Glaeser / Five Finger Death Punch: Lydia Polwin-Plass

Weitere Nachberichte  findet Ihr unter dem Menüpunkt „Rückblicke“ auf Metalogy.de, dem etwas Metal Magazin.

Metalogy.de, das Wissensmagazin für Metalheads und Rockfans sucht dringend Sponsoren, Werbekunden und Unterstützer. Im Google-Ranking befindet sich Metalogy unter den TOP 3 (auf Platz 3 /Seite 1) der Metal-Magazin-Suche. 

Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel, Termine und Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite unter https://www.facebook.com/metalogy.de liken und deine Freunde dazu einladen würdest. 

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.

Vielen Dank für deinen Support.

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de