Jubiläumsausgabe der Hamburg Metal Dayz, 23. und 24. September 2016 Jubiläumsausgabe der Hamburg Metal Dayz, 23. und 24. September 2016
Die Bandliste für das härteste Event zum Reeperbahnfestival füllt sich. Am 23. und 24. September 2016 stehen unter anderem D-A-D, Primordial, Gloryhammer, Equilibrium und Orden... Jubiläumsausgabe der Hamburg Metal Dayz, 23. und 24. September 2016

Die Bandliste für das härteste Event zum Reeperbahnfestival füllt sich. Am 23. und 24. September 2016 stehen unter anderem D-A-D, Primordial, Gloryhammer, Equilibrium und Orden Ogan auf der Markthallen-Bühne in Hamburg. Damit bietet das Indoor-Festival schon jetzt eine Metal-Mischung vom Feinsten

Orden Ogan

Orden Ogan

Es geht doch nichts über eine Geburtstagsparty mit einer gehörigen Portion Achwermetall! Genau das haben sich auch die Veranstalter der Hamburg Metal Dayz gedacht und zeigen anhand der ersten Bandwelle dass Abwechslung im Line-Up der Jubiläumsausgabe im nächsten Jahr ganz groß geschrieben wird.

Die erste Band, die für den Hamburg Metal Dayz-Freitag feststeht, ist Primordial. Die irischen Pagan-Metaller bringen Texte über die Geschichte und Kultur ihrer Heimat mit. Noch mehr Pagan-Metal gibt es am Freitag von Equilibrium. Die Band aus Bayern erobert seit nunmehr

DAD_Kim Wendt

DAD_Kim Wendt

14 Jahren mit ihrer außergewöhnlichen Mischung aus Folk-Elementen und harten Gitarrenriffs die Metal-Bühnen der Welt.

Und auch für den zweiten Tag des Hamburger Indoor-Festivals stehen schon die ersten Metalkombos fest. Allen voran D-A-D. Dass sie völlig zu Recht zu den erfolgreichsten Hard-Rock-Bands Dänemarks gehören, werden D-A-D am Hamburg Metal Dayz-Samstag unter Beweis stellen.

Weiterer Jubiläumsgratulantin der Markthalle sind die Power Metaller mit ihren ausgefallenen Bühnenoutfits, Gloryhammer. Auch Orden Ogan werden auf gewohnt energetische Weise mit ihrem Power-Folk-Metal alles aus ihren Instrumenten und dem Publikum rausholen, was nur möglich ist.

Wir sind das härteste Event zum Reeperbahnfestival. Die ersten Bands zeigen, dass wir diesem Motto treu bleiben. Die Planungen laufen natürlich auf Hochtouren und im Januar gibt es dann weitere News in Sachen Billing“, so Veranstalter Thomas Jensen (bekannt als Co-Veranstalter des W:O:A).

Gloryhammer

Gloryhammer

Die Hamburg Metal Dayz bieten seit 2012 Experten, Musikern, Branchenvertretern und Fans viel Platz für musikalischen und professionellen Austausch. Die Kombination aus Live-Metal, Meet & Greets, Workshops und Panels wird natürlich auch 2016 wieder auf der Agenda stehen.

Einlass ist am Freitag um 16:00 Uhr, Beginn um 17:00 Uhr.

Am Samstag werden die Türen um 15:00 Uhr geöffnet, Konzertbeginn ist um 16:00 Uhr.

Hamburg Metal Dayz 2016

23. und 24. September 2016

D-A-D, Primordial, Gloryhammer, Equilibrium, Orden Ogan

Primordial

Primordial

in Kooperation mit dem Reeperbahn Festival, EMP, Wacken Foundation und Seaside Touring

Für die Jubiläumsausgabe der Hamburg Metal Dayz können sich Fans bis zum 31. Dezember 2015 noch Early Bird-Tickets sichern. Die auf 250 Stück limitierten Zwei-Tages-Tickets kosten 50€ zzgl. VVK-Gebühren. Als vorzeitiges Dankeschön gibt es ein exklusives „Hamburg Metal Dayz 5th Anniversary“ T-Shirt kostenlos zum Early-Bird-Ticket dazu. Ab 1.1 2016 kosten die Kombi-Tickets dann 60€ zzgl. Gebühren und die Tagestickets jeweils 35€ zzgl. Gebühren.

Die Karten sind erhältlich über www.metaltix.com und die Metaltix-Hotline 04827-999 666 66.

Mehr Informationen gibt es unter www.hamburg-metal-dayz.de.

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr unter Ankündigungen  auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine neue Facebookseite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Dr. Lydia Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de