Grim Ravine  – The Light is from Below    Grim Ravine  – The Light is from Below   
Grim Ravine's zweite Kreation „The Light is from Below“ ist eine erweiterte EP, an der Anhänger der düsteren Tonkunst ihre Freude haben werden. Das... Grim Ravine  – The Light is from Below   

Grim Ravine’s zweite Kreation „The Light is from Below“ ist eine erweiterte EP, an der Anhänger der düsteren Tonkunst ihre Freude haben werden. Das Quintett „Grim Ravine“ aus dem Süden Englands macht ihrem Namen alle Ehre.

Grimmig und abgründig geht es zu, wenn ihr düsterer Sludge / Doom Metal sich gesangstechnisch mit Black und Death Metal vereint. Im Vergleich zu ihrem selbstbetitelten Vorgänger zeigen sie sich auf „The Light is from Below“ noch intensiver in ihrem Spiel mit der Dunkelheit.

Schlammig und zähflüssig schleppen sich Gitarren und Schlagzeug voran, überspülen alles auf ihrem Weg und ziehen es mit sich. Der im steten Wechsel schwarz- und todesmetallische  Gutturalgesang sorgt zusätzlich dafür, daß die dickflüssige Masse  im Gehörgang kleben bleibt.Grim Ravine - The Light is from Below - cover

Die behäbigen Melodien bei Titel eins und vier kommen durch kurze, treffend platzierte Ruhephasen noch mehr zur Geltung. Das ruhige Instrumental „ Translunary“ verspricht zwar kurze Erholung. Doch wer darauf hofft lange verschnaufen zu können, wird zum Glück jäh enttäuscht.

Das wertvollste Lied ist das letzte und auch das längste. Ab der achten Minute entfaltet „Vacant Mass“ seinen atmosphärischen Glanz und beendet ehrwürdig ein Mini-Album, das seinen magischsten Moment in seinen letzten fünf Minuten hat.

„The Light is from Below“ ist ein Werk dessen Ausdrucksstärke sich aus seiner düster bedrohlichen Behäbigkeit bezieht. Das spärliche „Licht von Unten“, welches sich durch den finstren Dunst bahnt, kann somit wohl nur aus höllischen Abgründen stammen.

Anspielempfehlung: Shrine of Misery,  Vacant Mass

Review : Daniel Oestreich

Titelliste:

  1. Shrine of Misery 8:16
  2. Translunary 2:07
  3. Hypernova 6:13
  4. Vacant Mass 12:56

Bandmitglieder: Gareth Nutbeen – Gesang, Martin Shouler – Gitarre, Lewis Cass – Gitarre, Scott Bishop  –  Bass, Bobby Hill – Schlagzeug

Veröffentlichungsdatum:   17.Februar 2017

Verknüpfungen / Quellen : https://www.facebook.com/pg/grimravine/about/?ref=page_internal

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.
Metalogy.de, das Wissensmagazin für Metalheads und Rockfans sucht übrigens dringend Sponsoren, Werbekunden und Unterstützer.
Im Google-Ranking befindet sich Metalogy auf Platz 3 /Seite 1 der Metal-Magazin-Suche.


Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel, Termine und Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite unter https://www.facebook.com/metalogy.de liken und deine Freunde dazu einladen würdest.
Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.


Vielen Dank für deinen Support.

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de