Geschafft! – Interview mit dem Heavy Metal Coach Geschafft! – Interview mit dem Heavy Metal Coach
Rainer Biesinger ist zertifizierter Business-Coach QRC und Mitglied der German Speakers Association. Nach achtzehn Jahren der Selbstzerstörung führt er heute Menschen zur Selbsterkenntnis. Sein... Geschafft! – Interview mit dem Heavy Metal Coach

Rainer Biesinger ist zertifizierter Business-Coach QRC und Mitglied der German Speakers Association. Nach achtzehn Jahren der Selbstzerstörung führt er heute Menschen zur Selbsterkenntnis. Sein Lebensmotto ist wie der Wackenslogan „harder, faster, louder“ und gilt trotz der radikalen Veränderungen immer noch. Allerdings im klassisch-konservativen Kontext. Ich habe für metalogy.de ein Interview mit ihm geführt.

Hallo Rainer, erst mal danke, dass du dir die Zeit nimmst. Zuallererst die wichtigste Frage für einen eingefleischten Metalhead wie mich: 

Warum nennst du dich „Heavy Metal“- Coach? Wo liegt der Zusammenhang zur Musikrichtung?

 Mich hat seit je her die brachiale Kraft und Urgewalt der ehrlichen und handgemachten Musik fasziniert. Heavy Metal ist in allen Körperwindungen deutlich fühlbar. Metal ist powerful, laut, mächtig, direkt, ungeschönt und vor allem ehrlich und nicht aus der Konserve! Wer schon einmal auf einem Heavy Metal Konzert war, dann weiß man, was ich damit meine!  Lydia du kennst das ja auch sehr gut. Der Sound von Heavy-Metal ist mitreißend. Man
kann nicht einfach da sitzen ohne von der Musik eingenommen zu werden. Sie ergreift regelrecht Besitz von uns. Man fühlt Lebensfreude pur. Das Hirn schaltet ab und du spürst und erlebst dich 1:1! Und Erleben ist der Schlüssel zum Verstehen. Heavy Metal hat mich und mein Leben massiv beeinflusst und geprägt. Deshalb auch die geniale Namensgebung.

Rainer Biesinger, der Heavy Metal Coach

Rainer Biesinger, der Heavy Metal Coach

Und die zweitwichtigste Frage für mich als Drachenfan:  Du hast auf deiner Website und auf beinahe allen Drucksorten und Bildern und auch als Tattoo auf deinem eigenen Körper einen Drachen. Welche Bedeutung hat der Drache für dich?

Ich habe meine eigene Persönlichkeit bildlich gesehen immer als Drachen beschrieben. Ein Drache, der in seiner Vergangenheit wild um sich geschlagen hat und seine Energie leider für viel Negatives eingesetzt und mitunter auch missbraucht hat. Am Bild des Drachen hat sich bis heute zwar nichts geändert, aber an der Art, wie ich meine Energie, das Feuer heute einsetze. Heute ist es das Feuer der Veränderung: „The Fire of Change“. Ein Feuer, das bei anderen Menschen den Mut entfachen soll, ihr Leben bedingungslos selbst in die Hand zu nehmen.

Rainer, was hat dich dazu gebracht dein Leben so radikal zu ändern?

Mein früheres, ich nenne es mein erstes Leben war seit frühester Jugend von massiven Extremerfahrungen und einem äußerst exzessiven Lebensstil am Rande der Gesellschaft geprägt. Ich wollte den maximalen Lustgewinn und den dachte ich durch Drogenmissbrauch und Suff gefunden zu haben. Ich befand mich auf meinem ganz persönlichen „Highway to Hell“. Mit 31 Jahren bekam ich dann die Rechnung präsentiert. Mein Leben war in jeder Hinsicht an die Wand gefahren und ich stand vor dem Nichts. Körperlich und psychisch war ich total fertig. Ich hatte mich selbst verloren. Und wenn du so weit unten bist, ist niemand war mehr für dich da! Ich stand am Abgrund und es gab kein Vor und kein Zurück mehr. ich galt als „Nicht therapierbar“. All die lebensfremden Seelenklempner, die sogenannten Psychotherapeuten, bei denen ich um Hilfe schrie, hatten mich abgestempelt und aufgegeben. Ich sah mich konfrontiert mit oberflächlichen, halt- und hirnlosen Anfeindungen und Vorurteilen. Einfach nur, weil ich nicht in deren Lebenswirklichkeit passte. Doch das war mein Weckruf, mein ganz persönliches „Fire of Change“ zu entfachen.

Ich stand vor der Entscheidung „Tod oder Leben“. Und da wurde mir bewusst, dass kein anderer außer mir selbst mein Leben für mich leben kann und leben wird! Wir wurde klar, wie wertvoll mein einmaliges und begrenztes Gastspiel auf unserem wundervollen Planeten eigentlich ist. Ich wollte es nicht mehr so wegwerfen. Ich beschloss kompromisslos die Verantwortung für mein Sein zu übernehmen. Denn es ist eine Illusion dass irgendwann jemand vorbeikommt, dich liebevoll an die Hand nimmt und dir deinen Weg zeigt.

Rainer Biesinger, der Heavy Metal Coach in Wacken

Rainer Biesinger, der Heavy Metal Coach in Wacken

Nach mehreren Entzügen und einer lebensbedrohenden schweren Depression dauerte es drei Jahre bis ich mich im realen Leben wieder zurechtfinden konnte.

Warum tust du das was du heute tust?

Mir geht es dabei nicht um irgendeine Art von Selbstverherrlichung. Der tiefere Sinn meiner Bücher und meiner Seminare ist es nicht, mich zur Schau zu stellen! Ich sehe es als meine Berufung, Menschen mit meiner Lebensgeschichte aus ihrer selbstgefälligen Passivität herauszureißen. ich möchte sie dazu zu bewegen, aktiv zu werden und sich mit der einzigen Person auseinander zusetzen, die sie vom ersten bis zum letzten Atemzug begleitet: mit sich selbst! In meinen Geschichten aus meiner Erfahrungswelt erkennen sich viele selbst. Ich habe das Rad nicht neu erfunden, aber ich weiß heute, wie es sich dreht. Ich habe viele Schattenseiten des Lebens durchlebt und überlebt. Dazu stehe ich und ich stehe zu mir! Ich habe erkannt „Nur Du bist der Weg, und Du bist das Ziel!“

Was machst du anders als andere Coaches?

Mein Lehrer, Freund und Mentor war Dr. Björn Migge, bei dem ich mein Coachingstudium 2005 absolviert habe. Ansonsten bin ich Autodidakt. Lebenslanges Lernen halte ich für äußerst wichtig. Was mich auszeichnet? Ich verfüge über einen mächtigen Methodenkoffer und vor allem über eine prall gefüllte Schatzkiste aus einer restlos aufgearbeiteten Vergangenheit. Mit einer beachtlichen Portion Einfühlungsvermögen und einem äußerst gesunden Menschenverstand kann ich die Menschen wachrütteln und helfe ihnen dabei, die Schatzkiste ihres eigenen Lebens zu heben. Ich breche die Schale alter Muster auf, um dem Keim der eigenen persönlichen Entwicklung die Chance auf Wachstum zu ermöglichen. Was die Klienten dann damit anfangen, bleibt jedem selbst überlassen.

Der uneingeschränkte Wille ein Leben lang zu lernen, die Liebe und der Glaube an die eigenen Fähigkeiten, der Mut bedingungslos die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, das sind meiner Meinung nach die wichtigsten Erfolgsfaktoren. Jeder Mensch muss ganz alleine für sein Wohlergehen sorgen. Geht es dem Menschen gut, dann funktioniert automatisch auch sein berufliches Umfeld. Der Erfolg stellt sich dann von ganz alleine ein. Klingt einfach, ist einfach. Das Schwierigste für meine Kunden ist zu akzeptieren was sie durch mich über sich selbst herausfinden!

Buch: Rainer Biesinger "The Fire Of Change"

Buch: Rainer Biesinger „The Fire Of Change“

Worin siehst du eines der größten Probleme in unserer Gesellschaft?

Die Menschen sind durch massive Versagens-und Verlustängste geprägt. Wir werden nicht aufgrund unseres blanken Seins Gemessen, sondern nur oberflächlich anhand unseres Status und Habitus, unserer Kaufkraft und unserer Integrität. Vielleicht sollte jeder mal wieder sein eigenes Wertesystem überdenken und sich fragen, wessen Werte dabei überhaupt gelebt werden. Die eigenen oder diejenigen die uns andere indoktriniert haben.

Jeder Mensch verfügt über ein gewisses Suchtpotential! Der Mensch ist kreativ wenn es um abartige Sucht- und Verdrängungsmechanismen geht, mit denen er sich von sich selbst entfernen und in Scheinwelten flüchten kann. Ich denke dabei an „Mamas little helpers“ aus dem ganz persönlichen „Erste-Hilfe-Kasten“, die Kopfschmerztablette, die Line Koks, das Schlankheitsmittel, den Cognac im Kaffee, der Tüte zum Entspannen, den einarmigen Banditen oder Ego-Shooter, die Glotze und das Internet, das Extremshoppen und Sammeln von Statussymbolen, Arbeitssucht, Sucht nach Anerkennung, Erfolg, Macht und Sicherheit, das Frustfressen, oder auch nur die Abhängigkeit vom Beziehungspartner, und Vieles mehr.

Hinter jeder Abhängigkeit verbirgt sich ein ganz persönliches, durch Fremdbestimmung entmündigtes Einzelschicksal.

Welche deiner letzten Projekte würdest du gerne besonders hervorheben?

Im Februar 2015 erschien bei GABAL mein neues Buch: „The Fire of Change – Für ein besseres Leben ist es nie zu spät“. Es ist die Bibel für Ungläubige, ein Gedankenmassaker für Stehengebliebene und das Manifest für Lebenssüchtige. In diesem, mit grammatikalischen Juwelen in Reinkultur gespickten autobiografischen Lesewerk, gibt es Antworten auf existenzielle Fragen, die du dir noch nie gestellt hast.

Hier der Buchtrailer auf metalogy.de, DEM Metal Magazin.

Im Sommer war ich mit einem Vortrag in Wacken am W:O:A dabei. Der Zusammenhalt und die Gelassenheit der Metalfans hat mich sehr beeindruckt. Dort ist ein tolles Video entstanden.

Hier das Video auf metalogy.de, DEM Metal Magazin:

 

Und nun noch ein paar ganz persönliche Fragen, Rainer.

Was sind Deine Pläne für die nahe Zukunft?

Frei bleiben und mich selbst besser kennen lernen
.

Welches ist dein Lieblingstier? 


Mein Alter Ego, der Drache Junior

Nenne mir bitte deinen Lieblingsfilm?

Sin City

Welche ist deine Lieblings- oder Insel CD?

Motörhead – Motörhead

Und dein Lieblingsessen? 


Ich bin Schokoholiker und Marzipanologe

Dein Hobby, außer Musik?

Tattoos und das Leben in all seinen Facetten

Dein liebstes Reiseziel?

Überall dort wo Ruhe, Weite und coole, inspirierende Menschen sind

Was kannst du gar nicht gut?

Stricken und Tanzen

Deine größte Sorge oder Angst?

Nicht mehr klar in der Birne zu sein

Was verabscheust du am meisten?

Ignoranz und Vorurteile

Dein größter Wunsch oder Traum für dich?

Den Segelflugschein machen

Dein größter Wunsch für die Welt?

Love Peace & Metal

Danke, Rainer für das spannende Interview.

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine neue Facebook Seite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de. Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Dr. Lydia Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de