FREAKINGS mit neuem Album TOXIC END FREAKINGS mit neuem Album TOXIC END
"Old School to the bone!" so heißt das programmatische Motto der Thrash Metaller FREAKINGS. Am 6. März 2017 veröffentlichen die Schweizer ihr neues Album... FREAKINGS mit neuem Album TOXIC END

„Old School to the bone!“ so heißt das programmatische Motto der Thrash Metaller FREAKINGS. Am 6. März 2017 veröffentlichen die Schweizer ihr neues Album „Toxic End“. Damit peitschen sie unsere Trommelfelle mit ekstatisch-wildem und gleichzeitig ungeheuerlich präzise gespieltem Thrash Metal vom Feinsten!

Erdiges Thrash-Gebolze gekonnt kombiniert mit tierisch-räudigem, köstlich verkommenem und in jeder Hinsicht sehr professionellem Geschrei zeichnet das neue Album TOXIC END aus. Ein kultivierter Genuss für Thrash Metal Kenner ist dabei sicherlich auch die blitzsauber ausgeführte, giftig-scharfe und technisch filigran geschrubbte Gitarrenarbeit, der es auf keinen Fall an Druck oder Biss fehlt. Dass dabei auch Assoziationen mit dem Schaffen der kalifornischen Meister des Genres SLAYER zu ihren schnellsten und furiosesten Zeiten entstehen, entspringt wahrscheinlich dem unverdorbenen Unterbewusstsein der drei helvetischen Energiebolzen. Auch zackig erhebende Gangshouts nach bestens bewährter UK-Manier dürfen in diesem Werk natürlich nicht fehlen.

Cover Freakings_Toxic_End

Freakings_Toxic End

Gleich die ersten Töne verleiten den geneigten Hörer sein Haar, falls vorhanden, freudvoll zu wirbeln.

Und auch bei allen darauffolgenden Nummer kommt man nicht zur Ruhe. Wer bei TOXIC END nicht in extatisches Geschüttel verfällt, dem ist auch mit anderen Mitteln nicht zu helfen. 

Die Schweizer Herren Axeman, Speedfreak und Shouter Jonathan Brutschin, Bassist Toby Straumann und Drummer Simon Straumann peitschen die Trommelfelle in „Toxic End“ mit ekstatisch-wildem und gleichzeitig mehr als präzise gespieltem THRASH METAL.

TOXIC END wird jeden noch so stillen und introvertierten Metalfan aus seiner Reserve locken und ihn zu exzessiven Bewegungs- und Gröhltiraden verleiten.

Nichts Anderes erwartet man von Meister Brutschin und den mehr als fähigen Straumann-Brothers.

Offizieller Veröffentlichungstermin für „Toxic End“ ist der 6. März 2017.

Hier eine Hörprobe auf YouTube

Biografie

Freakings bedeuten pure Leidenschaft! Bestehend aus drei extrem spielfreudigen Rabauken, die für ihre Sache alles an kochendem Herzblut opfern, was die Pumpe nur hergibt. Dass die Eidgenossen 2017 erneut in Originalbesetzung antreten, spricht absolut für die Linientreue und Authentizität des Schweizer Trios.

Ein ebenso aufrechter wie sympathischer Werdegang liegt hinter den hart erprobten Mannen aus Basel. 2008 mit Bier-getränkter Entschlossenheit gegründet, hauten FREAKINGS nach emsigem Proben, Ausprobieren und Finden des eigenen Stils drei Jahre später den ersten Langspieler „No Way Out“ raus.

Schnell war klar, mit diesem Kommando muss man auch künftig rechnen. 2014 wurde dementsprechend mit “Gladiator“ noch kerniger nachgelegt. Das Album präsentierte eine Truppe, die beflissen an ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten gefeilt hatte, was mit gesteigerter Aufmerksamkeit und Anerkennung in der Szene belohnt wurde. „Jetzt liefern FREAKINGS endlich mit „Toxic End“ die perfekte Begleitmusik zum Weltuntergang, den die marode Menschheit scheinbar gar nicht mehr abwarten kann…“, sagt dazu Markus Eck von Metalmessage.

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin. 

Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel und Termine in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite liken und deine Freunde dazu einladen würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de.

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.

Vielen Dank für deinen Support. 

Line-Up

Simon Straumann:Drums, Toby Straumann:Bass, Jonathan Brutschin: Guitars, Vocals

Web: https://www.facebook.com/freakings/

Tracks: TOXIC END

Hell On Erath
Future Vision
Violent Disaster
TxWxNxD: Feat. Lenny Bruce from DUST BOLT
Toxic End
Friendly Fire
Brain Dead: Feat. Damir Eskic from Gonoreas
Price Of Freedom
Wave Of Pain
Beer Attack
No More Excuses

Discografie

GLADIATOR – 06.09.2014 – 37:36

NO WAY OUT – 10.12.2011 – 36:31

Weitere Releases findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel und Termine in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite liken und deine Freunde dazu einladen würdest unter https://www.facebook.com/metalogy.de.

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.

Vielen Dank für deinen Support. 

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de