Beastö Blancö – Selftiteled – Familie Cooper bei der Arbeit

Chuck Garric’s Referenzliste ist lang. Seinen Bass hat er unter anderem schon bei Cheap Trick, Ted Nugent, L.A. Guns und Dio eingestöpselt. Der Langzeitbassist von Alice Cooper legt mit seinen Biestern ihr zweites und trotzdem selbstbetiteltes Album vor, bedient diesmal aber die Gitarre.

Read more
ANNIHILATOR – FOR THE DEMENTED

Für „For The Demented“ gehen ANNIHILATOR zurück zu ihren Wurzeln. Jeff Waters und seine jungen Genossen thrashen aber munter und frisch daher, statt sich selber zu kopieren. So bohren ANNIHILATOR aus besten Erfahrungen ein geniales Trash Metal-Brett und zimmern mit „For The Demented“ das stärkste ANNIHILATOR-Album der letzten Jahre zusammen.  

Read more
Review: Ashenspire „Speak Not Of The Laudanum Quandary“

Des Briten Imperialismus aus einer schwarzmetallischen Perspektive. Wer meint, schon viel gehört zu haben und so leicht nicht an die Grenzen seiner Hörgewohnheiten zu gelangen, der mag mit dem Debut „Speak Not Of The Laudanum Quandary“ von Ashenspire eines Besseren belehrt werden. 

Read more
Review: Brume – Rooster

Es gibt mitreißenden Doom Metal, der trotz seiner genrebedingten Trägheit das Blut gehörig in Wallung bringt und es gibt auch den, der den Hörer in weit schweifenden Gedanken schwelgen lässt. „Brume“ gehört eindeutig zur zweiten Kategorie. Verstärkt wird dieser Aspekt beim neuen Langspieler „Rooster“ durch den zarten, elegischen Frauengesang, der durch die langsame, beschauliche Spielart führt. 

Read more
Review: WORLD WAR ME – World War Me

WORLD WAR ME ist eine äußerst begabte Gruppe von talentierten und ehrgeizigen Musikern, die mit ihrer chaotischen und doch engagierten Art die Welt schon bald im Sturm verschlingen und erobern werden. Das gleichnamige Album besticht durch seine Kompatibilität für Fans aller Musikrichtungen. 

Read more
Review: DIABLO BLVD – ZERO HOUR

DIABLO BLVD haben in ihr viertes Album „Zero Hour“ jede Menge Groove gepackt, der gnadenlos abgeht. Dieser Groove Metal findet seinen Kern im klassischen Metal und 80er New Wave und wird mit modernem Metal verschmolzen. So klingt „Zero Hour“ frisch, obwohl einem der Sound irgendwie von früher bekannt vorkommt. NLS has released 1 full length album „Precode:Slaughter „, 2EPs „My Bleeding Legacy“ and „ONYX“ so far.

Read more
Review: Sabiendas  – Column of Skulls 

„Sabiendas“ –  Das ist hammerharter Old School Death Metal aus Recklinghausen. Nach ihrem ersten Kracher „Restored to Life“ folgt nun mit „Column of Skulls“der Zweite.

Read more
Review: ENGST – ENGST

2015 war Matthias Engst Sänger bei „Die Band“ auf ProSieben. 2017 ist er mit seiner eigenen Band ENGST und dem ersten selbstbetitelten Album am Start. Mit deutschsprachigem Rock weiß die Berliner Truppe zu überzeugen und ist auf dem besten Weg sich schnell jede Menge Freunde damit machen.

Read more
PÄNZER – Fatal Command

Zweieinhalb Jahre nach dem Weckruf Send Them All To Hell stehen die Heavy Metal-Retter PÄNZER seit 6. Oktober 2017 wieder auf der Fußmatte. Mit einem furios aus allen Rohren ballernden Zweitwerk „Fatal Command“. Hohes Tempo, messerscharfe Riffs, starke melodische Leads und Refrains – alles da was guter Metal braucht.

Read more
Interview mit Alistration, dem Autor des Comic-Buches „Ein kleiner Metal Guide“

Der in Nürnberg wohnende Autor und Illustrator Alexander P., Jahrgang 1989, ist ausgebildeter Industriekaufmann und hat nun, mit seinem Kleinen Metal-Guide, auch einen Bachelorabschluss in Design. Am liebsten hört er unter anderem Melodic Death Metal, Black Metal und Progressive Metal und hat selber einige Jahre in der Melodic-Death-Metal-Band Azurica gespielt. Unter seinem Künstlernamen Alistration veröffentlicht er regelmäßig Cartoons, die er auf Facebook, Twitter und Tumblr der Öffentlichkeit präsentiert. Für Metalogy hat er uns einige Fragen beantwortet:

Read more