Review: BEN REEL – Land of Escape Review: BEN REEL – Land of Escape
Am 30. März 2018 kommt das neue Album "Land Of Escape" von Ben Reel auf den Markt. "Land Of Escape" ist bereits das achte... Review: BEN REEL – Land of Escape

Am 30. März 2018 kommt das neue Album „Land Of Escape“ von Ben Reel auf den Markt. „Land Of Escape“ ist bereits das achte Studioalbum des Iren mit zwölf Tracks, die man sich nach einer durchgemachten Nacht anhören muss. Eben wenn man mal etwas Ruhiges braucht. Für Fans von Dire Straits, Eric Clapton oder Joe Cocker – kein Metal aber mal eine nette Abwechslung.

Aufgenommen und produziert wurde das Album, wie auch die beiden vorhergehenden Alben, in Ben Reel’s Studio in South Armagh in Irland. Anders als das 2015 veröffentlichte Album 7th, klingt „Land Of Espace“ mehr nach handgemachtem Folk. Ben’s Musik verkörpert ehrlichen und bodenständigen Sound, der sich wie guter Wein über die Jahre hinweg entfaltet hat. Man findet die unterschiedlichsten Einflüsse, von Rock, Blues, Alt Folk/Americana, Country bis hin zu Reggae. Ein bunter Schmelztiegel, der Ben Reels Musik einzigartig macht.
In der Vergangenheit gab es bereits die eine oder andere erfolgreiche Zusammenarbeit mit Hal Ketchum und dem legendären prämierten Saxophonist der „Blockheads“, Gilad Atzmon und viele weitere gemeinsame Auftritte. Auch Co-Writings mit David Olney, John Hadley, Sergio Webb and Irene Kelley standen bereits auf dem Programm Reels.Cover Album_Land of Escape

Mit jungen fünfzehn Jahren hielt Ben bereits seine erste Gitarre in den Händen. Er wurde inspiriert von Bruce Springsteen und Neil Young, deren Gitarrengriffe sich fest in Ben’s Herz verankern sollten und ihn immer noch beim Schreiben und Performen eigener Songs beeinflussen.
Heute ist Ben Reel meistens Solo, als Duo mit seiner Frau Julieanne oder mit seiner holländischen Band „The Haarlem Boys“, hauptsächlich tourt er jedoch mit seiner irishen Band „Ben Reel Band“.

„Land Of Escape“ sollte man sich nach einer durchgemachten Nacht anhören, wenn einem man mal nach etwas Ruhigem zumute ist. Viel Klavier, akustische Gitarre, machmal ein bisschen bluesig, dann wieder jazzig. Fans von Dire Straits, Eric Clapton, Brian Adams, Bruce Springsteen oder Joe Cocker werden ihre Freude haben. Entspannte Rockmusik, die angenehm dahinplätschert, etwas Nostalgie birgt und niemandem weh tut – kein Metal aber mal eine nette Abwechslung.

Ben Reel Band:
Ben Reel: vocals acoustic guitar, harmonica, Michael Black: Drums., Ronnie O’Flynn: Bass, Micky McCarney: Gitarre, Gerry Black Jnr: Gitarre, Julieanne Black: Backing Vocals und Percussion,

Weitere Veröffentlichungen findet Ihr unter dem Menüpunkt “Releases” auf Metalogy.de, dem Magazin für Metalheads.
Metalogy.de, das Wissensmagazin für Metalheads und Rockfans sucht übrigens dringend Sponsoren, Werbekunden und Unterstützer.

Im Google-Ranking befindet sich Metalogy seit gut 2016 auf Platz 3-5 /Seite 1 der Metal-Magazin-Suche.
Wir würden uns sehr freuen, wenn du unsere Artikel, Termine und Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen und die neue Metalogy.de Facebook Seite unter https://www.facebook.com/metalogy.de liken und deine Freunde dazu einladen würdest.

Denn Heavy Metal ist nicht nur eine Musikrichtung sondern eine Lebenseinstellung.
Vielen Dank für deinen Support.

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de