AC/DC müssen US-Tour abbrechen – Brian Johnson befürchtet Gehörverlust AC/DC müssen US-Tour abbrechen – Brian Johnson befürchtet Gehörverlust
Das Gehör zu verlieren ist für einen Musiker der absolute Albtraum. Umso verständlicher, dass AC/DC Sänger Brian Johnson aufgrund massiver Gehörprobleme den Rat seines... AC/DC müssen US-Tour abbrechen – Brian Johnson befürchtet Gehörverlust

Das Gehör zu verlieren ist für einen Musiker der absolute Albtraum. Umso verständlicher, dass AC/DC Sänger Brian Johnson aufgrund massiver Gehörprobleme den Rat seines Arztes befolgt und die US-Tour abbricht

Sänger Brian Johnson hat bereits seit längerer Zeit Probleme mit seinem Gehör. Seit Brian bei einem Autorennen, an dem er als Fahrer teilgenommen hatte, keinen Gehörschutz getragen hatte, leidet er unter massiven Gehörschäden. Bei dem Rennen hatte sich Johnson einen Trommelfellriss zugezogen. Mit fast einem halben Jahrhundert Rock auf der Bühne, hätten die Gehörprobleme, laut Johnson, nichts zu tun. Brians Arzt hat ihm nun empfohlen die Tour abzusagen, da Johnson sonst der totale Gehörverlust drohe. Das Gehör zu verlieren wäre für einen Musiker unvorstellbar schrecklich. Brian befolgt daher den Rat seines Arztes und sagt nun die letzten 10 Gigs der US Tournee ab. AC/DC wollen ab etwa Anfang April aber mit einem Gastsänger weitermachen. Das wäre nun bereits der dritte Ausfall eines Superstars bei AC/DC. Brian Johnson ist bereits Ersatz für Bon Scott, der bei der Vorgängerband von AC/DC „Highway to Hell“ das Micro perfekt beherrschte, jedoch leider 1980 viel zu jung an Alkoholvergiftung starb. Malcolm Young musste erst kürzlich seine Karriere als Gitarrist wegen Demenz aufgrund eines Schlaganfalls beenden. Der Schlagzeuger Phil Rudd mischt bereits seit 2014 nicht mehr bei der Australischen Hardrock-Formation AC/DC mit. Der Grund dafür ist angeblich ein Konflikt mit der Neuseeländischen Justiz nach den Aufnahmen von Rock or Bust.

AC/DC haben die Musikgeschichte mit ihrem gleichförmigen, erdigen und geradegestrickten Sound nachhaltig geprägt. Songs wie „Highway to Hell“, „Back in Black“ oder „For Those About to Rock“ können auch Menschen mitgröhlen, die normalerweise nichts mit dieser Musikrichtung auf dem Hut haben. Eine Welt ohne AC/DC ist eigentlich kaum vorstellbar.  Aber auch Hardrocker und Metaller kommen in die Jahre und man muss sich zunehmend mit dem Gedanken abfinden, dass auch diese mal in ihren verdienten Ruhestand gehen möchten. Wir hoffen aber, dass AC/DC uns noch lange mit ihrem unverkennbaren Rock beehren.

Original-Nachricht auf der Website von AC/DC:

AC/DC are forced to reschedule the 10 upcoming dates on the U.S. leg of their “Rock or Bust” World Tour. AC/DC’s lead singer, Brian Johnson, has been advised by doctors to stop touring immediately or risk total hearing loss.   Tomorrow’s show in Atlanta through Madison Square Garden in New York, NY in early April will be made up later in the year, likely with a guest vocalist. More information regarding these rescheduled shows to come. Current ticket holders can hold on to their tickets for the rescheduled dates or receive a refund at point of purchase. – See more at: http://www.acdc.com/news?n_id=274#sthash.4ziIEtgv.dpuf

Weitere Artikel zu ähnlichen Themen findet ihr auf metalogy.de, dem etwas anderen Metal Magazin.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du meine Artikel und Termine in den sozialen Netzwerken teilen und meine neue Facebook Seite zu meinem Metal Magazin metalogy.de liken und teilen würdest unter https://www.facebook.com/

Das interessiert euch bestimmt auch:

Lydia Dr. Polwin-Plass

Promovierte Journalistin und Texterin, spezialisiert auf die Themen Kultur, Wirtschaft, Marketing, Vertrieb, Bildung, Karriere, Arbeitsmarkt, Naturheilkunde und Alternativmedizin. Mehr über Dr. Lydia Polwin-Plass auf ihrer Website: http://www.text-und-journalismus.de